1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Alle Jahre wieder:

Der Rückblick für die Statistik-Freaks!

Zwischenbilanzen kann man ziehen, indem man die Highlights, aber auch die weniger erfreulichen Ereignisse zusammenfasst und so nochmals das „Wechselbad der Gefühle“ innerhalb einer Fußball-Saison vorbeiziehen lässt. Der alternative Ansatz dazu: Zahlen-Daten-Fakten aufzählen, Statistiken auswerten. Und da wohl kaum ein Verein im Amateurbereich auf ein solch fundiertes Zahlenwerk zurückgreifen kann wie der FC Hanau 93, soll dies auch gerne an dieser Stelle geschehen. Der Dank gilt dabei einmal mehr dem „Herrn der Zahlen“, unserem Roland Jäger, der Woche für Woche und Spiel für Spiel das Trainerteam, die Sportliche Leitung und eben auch den Pressesprecher mit allem Denkbaren füttert, das die Zahlen so hergeben…

Beginnen will ich diesmal ganz vorne. Ganz vorne? Das ist der Bereich auf den Sportplätzen der Verbandsliga Hessen-Süd, in dem sich in dieser Saison vor allem ein 93er mit maximalem Erfolg tummelt: Unser Mittelstürmer Christian Fischer führt die Torschützenliste zur Winterpause mit 19 erzielten Toren an! Dabei hat er „nur“ 80% der Gesamt-Spielzeit aller bislang absolvierten 18 Begegnungen bestritten, und er ist nicht einmal der Elfmeter-Schütze vom Dienst; das übernimmt (übrigens mit 100%iger Treffsicherheit) Mannschaftskapitän Kahraman Damar. Die Quote von „Fisch“, also das Verhältnis zwischen seinen Einsatzzeiten und der Anzahl der erzielten Tore, ist sensationell, und viele seiner 19 Treffer waren spielentscheidend- man denke beispielsweise an das letzte 2017er Punktspiel bei Germania Ober-Roden, als er alle drei Tore zum 3:2-Auswärtssieg erzielte.

Nach der kleinen Laudatio auf unseren Goalgetter nun ein Blick auf die Dauerbrenner. Die heißen, wie schon in der vergangenen Saison, Jens Westenberger und Kahraman Damar. Unser Keeper und unser Käpt’n haben einmal mehr keine Spielminute versäumt. Jens spielt bislang eine bärenstarke Saison und wird von vielen als bester Torhüter der Verbandsliga angesehen. Kahra rackert und schuftet für sein Team wie kein Zweiter, ist konditionell so topfit, dass er auch locker 120 Minuten oder noch länger marschieren könnte, und hat ganz nebenbei auch noch neun Tore erzielt, vier davon vom ominösen Punkt- ohne einen einzigen Fehlschuss.

Patrick Gischewski (94%), Sascha Ries (81%) und Daniyel Cimen (72%) sind die weiteren „Hochprozenter“ im Kader der 1. Mannschaft, bezogen auf ihre Einsatzzeiten.

Von den bislang 18 Spielen wurden 8 an der Kastanienallee ausgetragen: 3 Siege, 4 Unentschieden, 1 Niederlage- macht zusammen 13 Punkte und 20:15 Tore. Auswärts wurden aus 10 Partien 6 Siege, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen eingefahren, bei 23:15 Toren. Besonders interessant und aufschlussreich: Unsere besten Spielabschnitte waren die 61. bis 75. Minute mit 11:2 Toren und die 76. bis 90. Minute mit 10:5 Toren- Beweis für Top-Kondition und –Moral!

Mit 1.590 zahlenden Zuschauern bei 8 Heimspielen (durchschnittlich 190 Besucher pro Spiel) belegen wir den 5. Platz in dieser Zuschauer-Tabelle. Ganz vorne liegen wir bei den Zuschauerzahlen unserer Auswärtsspiele mit 2.875 insgesamt bzw. 288 pro Spiel. Da schlägt natürlich der Top-Besuch beim Derby zu Saisonauftakt im Herbert-Dröse-Stadion gegen den SC 1960 Hanau voll durch; offizielle Zuschauerzahl: 1.100; meine subjektive Wahrnehmung: mindestens 1.500. In der Summe aus Heim- und Auswärtsspielen liegt Hanau 93 als attraktivster Verein der Verbandsliga vorne- nicht zuletzt auch deshalb, weil die Mannschaft auch auswärts immer von einem großen Tross von treuen Fans begleitet wird.

Die Verbandsliga ist tabellarisch zur Winterpause viergeteilt. Ganz vorne marschieren der FV Bad Vilbel (44 Punkte) und Türk Gücü Friedberg (43 Punkte). Dann eine Dreier-Verfolger-Gruppe mit Vatanspor Bad Homburg und Viktoria Nidda (je 34 Zähler) sowie auf einem ausgezeichneten 5. Platz der FC Hanau 93 (32). Vom Tabellen-Sechsten, 1960 Hanau (26) bis zum 15. und Drittletzten, Viktoria Urberach, sind es nur 6 Punkte Differenz. Rot-Weiß Frankfurt II hat 15 Zähler gesammelt, liegt auf dem 16. und damit vorletzten Platz, und unsere Nachbarn von der SG Bruchköbel bilden mit lediglich drei Unentschieden das Schlusslicht. 19 Punkte Rückstand auf das „rettende Ufer“ lassen dort wohl nur noch theoretische Hoffnungen auf den Ligaverbleib keimen.

Zum Schluss noch ein Blick auf eine Tabelle, in der der HFC aktuell Platz 2 belegt (hinter Türk Gücü Friedberg)- eine Position, auf die alle sehr stolz sein können. Es handelt sich um die Fairnesstabelle, in der gelbe, gelb-rote und rote Karten gewertet werden. Bislang wurde in dieser Saison noch kein einziger Spieler im Dress von Hanau 93 vorzeitig zum Duschen geschickt; selbst Fairness-Tabellenführer Türk Gücü Friedberg hat es bereits einmal getroffen. Die 93er imponieren also als Neuling nicht nur mit gutem und couragiertem Fußball, sondern auch mit sportlichem Anstand und mit Disziplin.

Und: Leistung lohnt sich; das zeigen auch insgesamt 20 Berufungen von HFC-Spielern in die „Mannschaft des Tages“ beim Hanauer Anzeiger. Wen wundert’s, dass Christian Fischer auch hier den Torriecher (pardon, die Nase) vorne hat, mit 5 Nominierungen. Nun steht beim Hanauer Anzeiger die Wahl zur „Mannschaft des Jahres 2017“ an, und die 93er befinden sich dort als bestes Fußballteam auf dem Stimmzettel. Supporters, Fans, Anhänger, Freunde usw.: Macht alle mit bei diesem Votum!

Man kann es also betrachten, wie man will- mit den Schilderungen schöner Spiele und toller Tore oder mit „ZDF“, also Zahlen, Daten, Fakten im Fokus- diese Mannschaft hat uns allen einmal mehr viel Freude bereitet; sie war und ist erfolgreich; und es ist eine total sympathische Truppe, die von einem ebenso tollen Team gecoacht, betreut und geführt wird. Ihnen allen an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön für ein großartiges Fußballjahr 2017: Dank Eurer Leistungen war es „das Jahr der 93er!“

 

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner