1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Der Meister-Kapitän im Interview:

Fragen an Kahraman Damar!

Große Mannschaften hatten immer auch herausragende Kapitäne. Das trifft nicht nur für den Fußball zu, sondern auch für alle anderen Mannschafts-Sportarten. Es sind ganz besondere Spielerpersönlichkeiten. Sie gehen mit ihrem Vorbild, mit ihrer Einstellung, mit ihrer ganzen Haltung voran. Sie muntern auf und motivieren, wenn es mal nicht so richtig läuft. Und sie bremsen auch mal Mitspieler ein, die vor lauter Euphorie abheben oder die aus der Reihe zu tanzen drohen. Einen solch vorbildlichen Käpt’n hat der FC Hanau 93, und er ist für den Verein und für die Mannschaft ein absoluter Glücksfall. Beim HFC trägt Kahraman Damar „die Binde“, und man kann sich überhaupt nicht (mehr) vorstellen, dass jemand anderes sie tragen könnte…

Natürlich wird Kahraman Damar auch am Sonntag in Wald-Michelbach wieder sein Team aufs Spielfeld führen. Hans Jung sprach wenige Tage davor mit „Kahra“.

Kahra, für einen Aufsteiger ist unsere bisherige Saisonbilanz fast schon beängstigend gut: dritter Tabellenplatz, erst eines von acht Spielen verloren, aber fünf Siege und zwei Unentschieden, auswärts sogar verlustpunktfrei- was kannst und musst Du als Mannschaftskapitän tun, damit nicht alle abheben?
„(lacht) Generell muss ich da nicht viel tun. Wir sind alle glücklich damit, wissen, dass wir Aufsteiger sind und bodenständig bleiben müssen. Natürlich wollen wir die Stimmung hochhalten, aber wir drehen nicht durch und bleiben auch selbstkritisch. Wir wissen auch, dass wir das ein oder andere Mal Glück hatten. Jedenfalls: Wir bleiben auf dem Boden!“

Wohin geht wohl die Reise der 93er in dieser Saison?
„Zunächst einmal denke ich, dass wir auf Grund der starken Liga, in der sich viele die Punkte gegenseitig abnehmen und fast jeder jeden schlagen kann, einen einstelligen Tabellenplatz erreichen können. Noch bedeuten die bislang gewonnenen Punkte nicht, dass wir vor dem Abstieg absolut sicher sind.“

Das ist jetzt immerhin die zweithöchste hessische Amateurliga. Wie beurteilst Du das Tempo, die spielerische Qualität, auch den körperlichen Einsatz in der Verbandsliga?
„Das ist schon ein klarer Unterschied zur Gruppenliga. Da spielen alle von Dir genannten Komponenten eine Rolle. Da sind alle Mannschaften stärker, schneller, einfach besser. Ich bin aber der Meinung, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, dass wir als Mannschaft mit unserer Spielanlage recht gut mithalten können.“

Im Oktober stehen sieben Punktspiele an. Unter anderem geht es gegen die Top-Teams TSG Usingen, Vatanspor Bad Homburg und Türk Gücü Friedberg. Wird das ein „goldener Oktober“ für Hanau 93, und wie kann die Mannschaft diese hohe Belastung verkraften?
„Würde ich nicht als Goldenen Oktober, sondern eher als schwierigen und ausschlaggebenden Oktober bezeichnen. Es geht darum, möglichst viele Punkte für unser Ziel des einstelligen Tabellenplatzes zu holen. Das wird für uns eine hohe Belastung, auch weil uns unsere Ex-Profis häufiger nicht zur Verfügung stehen werden. Da ist aber unser breiter, ausgeglichener Kader wiederum ein Vorteil für uns, der sich bestimmt positiv auswirken wird.“

Wo siehst Du im Spiel unserer Mannschaft noch Potenzial für Verbesserungen?
„Dass wir lernen müssen, noch konstanter zu spielen. Zum einen während des Spiels, über 90 Minuten, aber auch in Bezug auf die gesamte Saison. Es ist natürlich normal auf Grund der höheren Spielklasse, dass man sich im Training und im Spiel weiterentwickeln muss und wird. Das gilt für das Spielerische ebenso wie für das taktische Verhalten.“

Wie würdest Du die Mannschaft bzw. den aktuellen Kader charakterisieren? Was macht ihre Stärke aus, was macht sie besonders und ungewöhnlich?
„Zunächst einmal die tolle Moral und der große Siegeswille. Aber auch die einzelnen Charaktere innerhalb der Mannschaft. Wir haben eine sehr gute Mischung, da geht vor allem ein großes Kompliment an Giovanni Fallacara. Zwar haben wir einen großen Kader, aber es kommt dennoch zu keinen Unstimmigkeiten. Wenn mal etwas auszuräumen ist, dann geschieht das sehr schnell und sehr sachlich. Dafür bin ich dann ja auch als Mannschaftskapitän zuständig.“

Am Sonntag das Auswärtsspiel bei Eintracht Wald-Michelbach. Wie bereitest Du Dich auf das Spiel vor, was weißt Du über den Gegner?
„Über den Gegner kann ich nicht so viel sagen; wir sind ja Neuling. Natürlich wollen wir auch dort das Beste erreichen und möglichst drei Punkte holen. Und jedes Spiel als Entwicklung für die Mannschaft sehen. Wir sind immer noch Neulinge und müssen uns erst in der Liga etablieren.“

Ihr fahrt mit dem Bus, zusammen mit vielen Fans. Was macht den Reiz einer solchen gemeinsamen Anreise zum Auswärtsspiel für Euch aus?
„Das hatten wir ja schon in der vergangenen Saison, z. B. mit der Fahrt nach Wenings. Da haben wir dann glücklicherweise gewonnen, und dann war die Stimmung entsprechend gut. Das ist auch eine gute Gelegenheit, sich mit den Fans zu unterhalten, was sonst kaum möglich ist. Diese Nähe ist etwas Schönes: gemeinsam eine weite Strecke zu fahren und gemeinsam etwas zu erreichen.“

Kahra, vielen Dank für das Gespräch und für Deinen tollen Einsatz für Hanau 93, Woche für Woche, auf und neben dem Spielfeld. Bleib gesund und weiterhin viel Erfolg und viel Freude mit „Deinen“ Jungs.

Kahraman Damar

 

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner