1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Die Pflicht erfüllt

Ungefährdeter 2:0-Sieg der 93er in Wenings!

Nein, ein strahlender Sieg sieht anders aus. Ja, die drei Punkte haben sich die 93er hochverdient erspielt und erkämpft und im chicen Reisebus mit nach Hause genommen. Soweit die Kurzfassung zum heutigen Auswärtsspiel in Wenings. Zur Zufriedenheit darüber, den Pflichtsieg beim abstiegsgefährdeten VfRWenings eingefahren zu haben, kam dann noch die Freude über den Punktverlust der JSK Rodgau, die in Dietzenbach über ein 2:2-Remis nicht hinauskam. Viktoria Nidda hingegen blieb mit dem knappsten aller Ergebnisse, einem 1:0 bei Türk Gücü Hanau, mit drei Punkten Rückstand auf den HFC in Lauerstellung (Tabellenplatz 3).

In den ersten Spielminuten versuchten es die Gastgeber aus dem Gederner Stadtteil zunächst einmal mit etwas Offensive, ohne dabei jedoch Jens Westenbergers Gehäuse in ernsthafte Gefahr zu bringen. Nach rund 20 Minuten hatten dann aber die Gäste aus Hanau das Heft fest in der Hand, nachdem schon in der 10. Spielminute ein Skela-Freistoß aus rund 20 Metern von der Linie geköpft wurde. Nach gut der Hälfte des ersten Durchgangs dann ein toller Kopfball von Patrick Gischewski nach Damar-Flanke von links, den Wenings‘ Torhüter Maximilian Reisskymit Mühe und Können aus dem linkeren oberen Torwinkel kratzte.

Die Überlegenheit des Tabellenführers bis zum Pausenpfiff war nun drückend, doch die längst verdiente Führung wollte einfach nicht fallen. Wenings stand nun zumeist tief in der eigenen Hälfte und verteidigte mit Mann und Maus; Gegenzüge waren nun so selten wie Hitzefrei im Dezember.

Das setzte sich auch nach dem Seitenwechsel so fort; Wenings zumeist im und am eigenen Strafraum förmlich eingeschnürt, doch zwingende Torchancen für Hanau 93 blieben Mangelware. So musste wieder einmal ein Freistoß Marke Ervin Skela für die längst hochverdiente Führung herhalten: Aus zentraler Position und rund 30 Metern Torentfernung zog Hanaus Routinier und Spielmacher ab, und die Kugel flutschte dem ansonsten sicheren Keeper der Platzherren zum 0:1 durch die Hände.

Nun versuchte sich der VfR doch noch gelegentlich in der Offensive, doch Jens Westenberger musste nur einmal bei einem Freistoß sein Können zeigen, ansonsten verfehlten die Schussversuche des Aufsteigers seinen Kasten zumeist sehr deutlich. Auf der Gegenseite versäumten es die 93er, die sich bietenden Konterchancen zu Ende zu spielen und so die Partie vorzeitig zu entscheiden- angesichts der knappen Führung schwebte ständig die Möglichkeit eines Ausgleistreffers wie eine imaginäre dunkle Wolke am sonst vollkommen klaren Himmel über der Wetterau.

Die Erlösung für die Mannschaft, ihre Betreuer und Fans fiel dann erst in der Nachspielzeit: Der eingewechselte Dennis Gogol war gefoult worden; Ervin Skelas Freistoß wurde abgewehrt, und der berühmte „zweite Ball“ kam nochmals in den Strafraum geflogen, wo schließlich Christian Fischer per platziertem Kopfball das 2:0 erzielte; kurz darauf ertönte der Schlusspfiff von Schiedsrichter Johannes Frohnapfel.

Hanau 93 kann also vor der kurzen Osterpause die Führung behaupten und gegenüber der JSK Rodgau sogar auf zwei Punkte ausbauen. Nach den Feiertagen geht es zunächst mit dem Kreispokal-Viertelfinale bei Türk Gücü Hanau weiter (Mittwoch, 19. April 2017- Vorbericht folgt), ehe mit dem Auswärtsspiel bei Germania Klein-Krotzenburg am Sonntag, 23. April die Endphase der Meisterschaft eingeläutet wird.

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Sascha Ries, Christoph Prümm, Pascal Herpich (72. Alexander Hagikian), Larry Ransom, Ervin Skela, Tolga Talha Ünal, Patrick Gischewski, Kahraman Damar, Ahmed Rafaat (87. Dennis Gogol), Christian Fischer.

Tore: 0:1 (65.) Ervin Skela, 0:2 (91.) Christian Fischer.

Schiedsrichter: Johannes Frohnapfel (Neuhof). Assistenten: Aaron Fritz, Janika Balzer.

Zuschauer: ca.220.

Besondere Vorkommnisse: keine.