1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Ein weiteres Meister-Interview:

Fragen an Tolga Talha Ünal.

Tolga Ünal ist unser „Mann für alle Fälle“ im Mittelfeld. Er kann in der Defensive aushelfen, er kann das Spiel von hinten aufbauen, die Spitzen mit Vorlagen füttern, und er kann auch Standards wie Eckbälle und Freistöße. Ein Dauerläufer mit hohen technischen Fähigkeiten und mit „Gefühl im Fuß“, und dazu der „Einpeitscher“ in der Kabine, der den Ton vorgibt. Außerdem verwaltet Tolga sehr akribisch und zuverlässig die Mannschaftskasse. 22 Jahre jung, ist Tolga längst noch nicht am Ende seiner fußballerischen Entwicklung angelangt. Die Verbandsliga-Saison 2017/18 ist bereits seine dritte beim HFC; die Gruppenliga-Meisterschaft, verbunden mit dem Aufstieg in die Verbandsliga, ist einer der bislang größten Erfolge in seiner noch jungen fußballerischen Karriere.

Vor dem vierten Verbandsliga-Spieltag, der Auswärtspartie bei SG Rotweiß Frankfurt II (Sonntag, 27. August 2017, 15 Uhr), sprach Hans Jung mit Tolga Ünal.

Tolga, wie ist die Stimmung in der Truppe nach der ersten Saisonniederlage, dem 0:5 gegen Rot-Weiß Darmstadt?
„Natürlich war die Stimmung nach dem Spiel gedrückt, das war ein herber Rückschlag. Im Dienstags-Training haben wir dann mit den Trainern darüber gesprochen. Jetzt müssen wir das abhaken und wieder nach vorn schauen. Rotweiß Frankfurt II ist ein Aufsteiger aus der Gruppenliga, wie wir. Die Stimmung ist jetzt wieder ok, wir sind voll motiviert und wollen am Sonntag gewinnen.“

Welches waren Deiner Meinung nach die Hauptgründe für die Niederlage?
„Wir haben die Anfangsphase verschlafen, sind erst nach dem 0:1 aufgewacht. Dann hatten wir mehrere gute Torchancen, die wir aber nicht nutzen konnten. Rot-Weiß Darmstadt hat dann aus einer einzigen Chance das 0:2 gemacht. In der 2. Halbzeit wollten wir Gas geben und wieder herankommen. Als dann das dritte Tor fiel, hingen die Köpfe unten und hat Darmstadt seine Klasse ausgespielt.“

Wie hart war die Ansprache der Trainer nach dem Darmstadt-Spiel?
„Eher auf der sachlichen Ebene, die machen uns nicht zur Sau. Es hätte mit dem Saisonstart bislang besser, aber auch schlechter laufen können. Das 0:5 war natürlich extrem. Unsere Fehler wurden selbstverständlich angesprochen. Diese Fehler in der Anfangsphase und im Spielaufbau müssen wir abstellen, das wird in der Verbandsliga knallhart bestraft.“

Was wollt Ihr am kommenden Sonntag bei Rotweiß Frankfurt II verändern, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren?
„Wir haben über das Darmstadt-Spiel gesprochen und bereiten uns nun auf Rotweiß Frankfurt vor. Wir müssen von Anfang an hellwach sein und die Fehler im Spielaufbau vermeiden. Dazu unsere Stärken ausspielen, das Passspiel nach vorne. Nur so können wir zum Erfolg kommen.“

Wie geht Ihr mit dem Druck, in Frankfurt möglichst nicht zu verlieren, damit Ihr in der Tabelle nicht weiter abrutscht, um?
„Sich selbst in dieser Situation unter Druck zu setzen wäre falsch. Denn wir müssen frei aufspielen können. Rotweiß Frankfurt ist ein Mitaufsteiger. Wir brauchen Konzentration, aber nicht zu viel Druck, damit wir frei aufspielen können.“

Weshalb gewinnt Ihr kommenden Sonntag?
„Weil wir unseren Fans und allen anderen beweisen wollen, dass das Darmstadt-Spiel ein Ausrutscher war und dass wir gegen einen Mitaufsteiger keine Punkte liegen lassen wollen.“

Tolga Talha Ünal

Tolga, herzlichen Dank für das Gespräch. Und natürlich Dir und der Mannschaft viel Erfolg am Sonntag.

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner