1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Englische Woche, zweiter Teil:

1 Hanauer FC 1893     FC Alsbach

Heimspiel gegen den FC Alsbach!

Wer hätte das gedacht: Als Aufsteiger nach acht Spielen auf Rang 3 der Verbandsliga, punktgleich mit dem Tabellenzweiten (Türk Gücü Friedberg), nur vier Punkte Rückstand auf den Tabellenführer FV Bad Vilbel, jedoch bei einem Spiel weniger- zu sagen, der FC Hanau 93 liege derzeit im Soll, wäre eine gewaltige Untertreibung. Nach dem Auswärtspunkt in Wald-Michelbach folgen nun in der „englischen Woche“ die beiden Heimspiele gegen den FC Alsbach (Dienstag, 3. Oktober 2017, 15 Uhr) sowie am Sonntag, 8. Oktober, gegen Viktoria Nidda (ausführliche Vorschau nach dem Dienstags-Spiel).

Zunächst ein Blick aufs Personal-Tableau. Die Konstellation der Terminpläne will es so, dass am Dienstag keiner der drei Ex-Profis im Dress des HFC auflaufen kann. Michael Fink muss beim Pokalspiel des SV Waldhof Mannheim anwesend sein; Daniyel Cimens neues Team, Teutonia Watzenborn-Steinberg, spielt in der Hessenliga, und auch Ervin Skela steht wegen anderweitiger Verpflichtungen nicht zur Verfügung. Zudem ist Spielertrainer Christoph Prümm noch in den Flitterwochen. Also müssen andere aus dem großen und qualitativ starken Kader Verantwortung übernehmen. Denkbar ist z. B. eine Innenverteidigung mit Enis Muratoglu und Pascal Herpich; im Mittelfeld könnte Jerome Boos den eher defensiven Part von Michael Fink übernehmen, und für die offensiven Impulse wären Patrick Gischewski und Tolga Talha Ünal zuständig.

Wie auch immer- Coach Slavisa Dacic wird seinen Matchplan schon im Kopf haben und auch gegen den Tabellen-14. eine spielstarke Mannschaft aufs Feld schicken. Zumal die Abwesenheit der Routiniers für die „Nachrücker“ eine Top-Gelegenheit ist, sich zu zeigen und für die weiteren Begegnungen zu empfehlen.

Unser Gast, der FC Alsbach, blickt bereits auf 13 Jahre ununterbrochener Zugehörigkeit zur Verbandsliga bzw. ihrer Vorgängerin, der Landesliga, zurück. In der aktuellen Spielzeit konnte der Gast von der Bergstraße bislang neun Punkte sammeln (zwei Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen). Dreh- und Angelpunkt im Alsbacher Spiel ist Cengiz Gencer. Der technisch starke Offensivakteur stellte letzte Saison einige Abwehrreihen vor Probleme und strahlt nahezu immer Torgefahr aus, ohne dabei das Auge für seine Mitspieler zu verlieren. Zehn Treffer legte Gencer direkt auf und zählt somit zu den besten Vorbereitern der Liga. Neben den zehn Asissts brachte es Cengiz Gencer auch auf zehn eigene Tore. Philipp Emig ist mit fünf Treffern bislang erfolgreichster Torschütze des FCA, Alexis Bonias traf viermal.

Während die 93er nun schon seit sechs Spielen ungeschlagen sind (vier Siege, zwei Remis), konnte Alsbach nur eine der letzten acht Partien für sich entscheiden (2:1 bei Vatanspor Bad Homburg).

Wie auch immer- es ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Denn der FC Alsbach ist ein gestandener Verbandsligist (siehe oben) mit einem gut eingespielten Team. Für den HFC kommt es darauf an, auch ohne die Routiniers schnell zum eigenen konstruktiven Spiel zu finden, Fehler im Spielaufbau zu vermeiden und die Kreise von Spielmacher Cengiz Gencer einzuengen. In der Verbandsliga gibt es keine leichten Gegner und keine einfachen Spiele; dies wird sich bestimmt auch am „Tag der deutschen Einheit“ an der Kastanienallee bestätigen. Andererseits: Wer sich bislang so toll in der neuen, starken Liga behauptet hat, kann auch in dieses Spiel mit breiter Brust und großem Selbstvertrauen gehen. Forza HFC!!!

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner