1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Im heißen Pokalfight durchgesetzt:

93er gewinnen 2:1 beim 1. FC 06 Erlensee!

Einen echten Pokalfight erlebten gut 250 Zuschauer am Dienstag Abend auf der neuen Sportanlage des 1. FC Erlensee- und zugleich deren erste Heimniederlage dort in einem Pflichtspiel. 2:1 hieß es am Ende verdientermaßen für den Tabellenführer der Gruppenliga Frankfurt-Ost, doch auch die junge Mannschaft des aktuell Ersten der Kreisoberliga Hanau verdiente sich großen Respekt angesichts einer sehr guten und couragierten Vorstellung.

Über weite Strecken konnten die läuferisch starken und technisch gut beschlagenen Gastgeber mit dem klassenhöheren Gast aus Hanau gut mithalten. Ein Chancenplus der 93er war, betrachtet man die gesamte Spielzeit, dann aber doch zu verzeichnen, und so war der HFC unter dem Strich eben um jenes eine Tor besser, das am Ende den Ausschlag gab.

Erlensee hatte zunächst den besseren Start erwischt und kam zu ersten Torgelegenheiten. Nach der Anfangs-Viertelstunde übernahm jedoch Hanau 93 zusehends das Kommando, zumeist über die linke Seite, auf der Ahmed Rafaat herausragend spielte. Erstmals hatten die zahlreichen Gäste-Fans in der 15. Minute den Torschrei auf den Lippen, als FCE-Keeper Moritz Frigg einen Ünal-Freistoß mit den Fingerspitzen an den linken oberen Torwinkel lenkte. Es folgten zwei weitere Einschussmöglichkeiten für den agilen Tolga Talha Ünal sowie eine für Mannschaftskapitän Kahraman Damar, ehe Ahmed Rafaat seine starke Leistung mit dem Führungstreffer krönte. Seinem platzierten Schuss aus knapp 20 Metern Torentfernung in die rechte untere Ecke war eine tolle und schnelle Kombination der 93er über die rechte Außenbahn vorangegangen.

Nach dem Seitenwechsel hätte eine weitere, vom eingewechselten Ervin Skela ausgehende Kombination beinahe das 2:0 gebracht; die gefährliche Rechtsflanke von Enrico di Natale köpfte ein Erlenseer Abwehrspieler nur um wenige Zentimeter neben das eigene Tor. Runde zehn Minuten später wurde Sascha Ries per Steilpass in den Strafraum der Hausherren geschickt, doch sein Lupfer aus vollem Lauf ging nicht nur über Torwart Frigg hinweg, sondern auch über den Kasten ins Aus.

Drei Uhrzeiger-Umdrehungen später dann aus dem Nichts der Ausgleich für Erlensee: Ein Freistoß aus halbrechter Position segelte weit in den Gäste-Strafraum, wo Sven Franek unbedrängt einköpfen konnte.

Aber die 93er schlugen nun ihrerseits zurück, zauberten nochmals eine schnelle und direkte Kombination auf den Kunstrasenplatz, fanden den am Elfmeterpunkt frei stehenden Enrico di Natale, und dessen trockener halbhoher Schuss ließ dem Zerberus des FCE keine Chance- es stand 1:2, und dabei blieb es bis zum Abpfiff, auch wenn es in der Schlussphase etwas hektischer und nickliger wurde.

Ein jederzeit spannendes, schnelles und technisch gutes Spiel, das bewies, dass die Mannschaften bereits auf Kreisebene den Pokalwettbewerb sehr ernst nehmen. Für Hanau 93 zugleich eine gelungene Generalprobe vor dem ersten Punktspiel 2017 am kommenden Samstag in Obertshausen; Vorschau folgt.

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Pascal Herpich, Christoph Prümm, Adrian Bothor, Sascha Ries (88. Dennis Gogol), Ahmed Rafaat (85. Christian Fischer), Jerome Boos, Kahraman Damar, Enrico di Natale, Dennis Gogol (46. Ervin Skela).

Tore: 0:1 (39.) Ahmed Rafaat; 1:1 (62.) Sven Franek; 1:2 (74.) Enrico di Natale.

Schiedsrichter: Kevin Kuchler (Nidderau)

Zuschauer: ca. 250

Besondere Vorkommnisse: keine