1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

In die Erfolgsspur zurückgekehrt:

93er gewinnen beim SV Pfaffenhausen mit 3:0!

Beim Gruppenliga-Neuling SV Pfaffenhausen stellte der HFC schon früh die Weichen auf Sieg. Eine vom Anpfiff weg konzentrierte Leistung, bei der die Routiniers Ervin Skela, Daniyel Cimen und Christoph Prümm dem Spiel Sicherheit und Struktur gaben und Youngsters wie Dennis Gogol, Jerome Boos und Jens Westenberger besondere Akzente setzten, unterstützt durch einen bärenstarken Adrian Bothor auf der linken Außenbahn.

Schon bald wurde klar, wer spielerisch dominierte und wer andererseits durch eine verstärkte Abwehr möglichst lange „zu Null“ spielen wollte. Dieser Plan der Gastgeber wurde jedoch schon in Minute 13 durchkreuzt, als der erste flüssig vorgetragene Angriff des Tabellenführers aus Hanau vom blendend aufgelegten Dennis Gogol mit einem fulminanten Schuss aus 18 Metern halbhoch in die „lange“ rechte Ecke abgeschlossen wurde- unhaltbar für Pfaffenhausens starken Schlussmann Jonathan Sinsel.

Danach spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab, fanden die 93er selten Lücken im Defensivverbund der Jossgrunder. Die waren ihrerseits nur bei zwei Eckbällen gefährlich; nach einer halben Stunde Spielzeit sauste die Kugel in Flipper-Manier im Gästestrafraum umher, konnte jedoch mehrmals gerade noch abgeblockt werden. Wenig später verpufften zwei Skela-Freistöße aus jeweils rund 25 Metern Torentfernung bzw. wurden von Sinsel pariert.

Gleich nach dem Seitenwechsel sorgte dann der HFC für die Vorentscheidung. Freistoß fast von der Torauslinie, von Ervin Skela verzehrfertig auf den Kopf von Goalgetter Kahraman Damar serviert, der trotz Bedrängnis durch zwei Abwehrspieler zum 2:0 einköpfte.

In der Folgezeit versäumte es Hanau 93, die eine oder andere Konterchance konsequenter zu Ende zu spielen und so das Resultat höher zu schrauben. Auf der anderen Seite konnte sich Jens Westenberger mehrmals auszeichnen, so mit einer spektakulären Fußabwehr (65.) und im Zurücklaufen mit gewaltigem Sprung und den Fingerspitzen nach einer gefährlichen Bogenlampe (81.).

Den Schlusspunkt setzte Rückkehrer Christian Fischer in der 86. Minute, als er einen Konter mit schönem Solo souverän abschloss.

Eine tolle Leistung boten an diesem Tag auch die HFC-Supporters, die in voller Mannschaftsstärke nach Pfaffenhausen gereist waren und ihre Jungs unentwegt und lautstark anfeuerten.

In einer sehr fairen Partie brachte es der oftmals sehr kleinlich leitende Schiedsrichter Maximilian Rüger fertig, rund zehnmal „gelb“ zu ziehen. Auch mit der Rückpass-Regel schien der Referee auf Kriegsfuß zu stehen. Entscheidend benachteiligt oder bevorteilt hatte er mit seinen zum Teil sehr überraschenden Entscheidungen jedoch keines der beiden Teams.

An der Tabellenspitze hat sich der HFC durch diesen Auswärtssieg Luft verschafft. Die JSK Rodgau kam beim SV Somborn über ein 0:0 nicht hinaus und hat in dieser Woche sieben Punkte in drei Spielen abgegeben. Der FSV Bischofsheim unterlag Viktoria Nidda zu Hause mit 1:3; Rodgau und Nidda weisen jetzt jeweils 45 Punkte auf, die „Frösche“ 44. Unglaublich, aber wahr: Das 27:1 des FC Hochstadt beim VfR Kesselstadt…

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Christoph Prümm, DaniyelCimen, Adrian Bothor, Tolga Talha Ünal (81.Burim Gashi), Ervin Skela, Jerome Boos, Kahraman Damar, Enrico di Natale (70. Pascal Herpich), Christian Fischer, Dennis Gogol (86. Ahmed Rafaat).

Tore: 0:1 (13.) Dennis Gogol; 0:2 (47.) Kahraman Damar; 0:3 (86.) Christian Fischer,

Schiedsrichter: Maximilian Rüger (Petersberg/Fulda); Assistenten: Jan Raatz, Maximilian Adolph.

Zuschauer: ca. 250.

Besondere Vorkommnisse: keine

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner