1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Schwerstarbeit im Odenwald:

2:0-Sieg in Unter-Abtsteinach!

Richtig malochen mussten die 93er, bis am Ende ein schwer erkämpfter 2:0-Auswärtssieg bei Aufsteiger SG Unter-Abtsteinach feststand. Der HFC verbesserte sich auf Platz 3 und könnte im Falle eines Sieges am Mittwoch Abend gegen die TS Ober-Roden erstmals in dieser Saison die Tabellenführung der Verbandsliga übernehmen.

Beim Warmmachen musste Routinier Daniyel Cimen verletzungsbedingt passen; da auch Sascha Ries noch nicht 100%ig fit ist für volle 90 Minuten, begann Hanau 93 mit nur drei „gelernten“ Abwehrspielern (Christoph Prümm, Enis Muratoglu und Michel Gschwender), zumeist unterstützt durch Betim Mezini und Tolga Talha Ünal; auch Mannschaftskapitän Kahraman Damar half immer wieder mal in der Defensive mit aus. Dennoch hatten die Gastgeber im ersten Durchgang die klareren Torchancen, scheiterten aber mehrmals am glänzend reagierenden Jens Westenberger oder an der eigenen Abschlussschwäche.

Die 93er fanden nur selten zu ihrem Kombinationsspiel, weil Unter-Abtsteinach früh störte und relativ hoch stand, sich zudem als sehr zweikampfstark erwies. Der HFC war an diesem Tag besonders bei Freistößen torgefährlich und entschied hierüber dann auch das Spiel. Die Führung in der 32. Minute resultierte aus seinem Klasse-Freistoß von Kahraman Damar aus rund 25 Metern Torentfernung, den Keeper Alexander Schneider nur mit letzter Mühe parieren konnte- jedoch genau vor die Füße von Patrick Gischewski, der sich mit einem flachen Einschieber in die lange (linke) Ecke bedankte.

Nach dem Seitenwechsel, nunmehr mit Sascha Ries auf der rechten Außenbahn, büßte das Spiel der Gastgeber zusehends an Torgefährlichkeit ein. Die Partie verflachte, wurde aber nach wütenden Protesten von der Bank der SG Unter-Abtsteinach wegen einer vermeintlich falschen Abseitsentscheidung deutlich härter und nickliger.

Eine Dreifach-Chance der 93er, die von Khaibar Amani und Patrick Gischewski vergeben wurde (73.) läutete die beste Phase des HFC ein; zudem boten sich zunehmend Konterchancen gegen die aufgerückten Hausherren. Das 2:0 mit einem Traum-Freistoßtor von Mannschaftskapitän Kahraman Damar (aus halbrechter Position und wiederum ca. 25 Metern Torentfernung genau in den linken oberen Torwinkel) machte schließlich den Deckel drauf- der fünfte Dreier im siebten Saisonspiel, das dritte Zu-Null-Spiel in Folge, und damit ist der FC Hanau 93 auch weiterhin als einziges Verbandsliga-Team unbesiegt. Nun geht es also am Mittwoch Abend um 19 Uhr in Steinheim unter Flutlicht um den „Platz an der Sonne“!

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Christoph Prümm, Enis Muratoglu, Michel Gschwender, Betim Mezini, Tolga Talha Ünal (41. Ilker Bicakci), Patrick Gischewski, Kahraman Damar, Feta Suljic (46. Sascha Ries), Dennis Gogol (75. Felix Wissel), Khaibar Amani.                             

Tore: 0:1 (32.) Patrick Gischewski, 0:2 (87.) Kahraman Damar.

Schiedsrichter: Ismail Koc (Darmstadt). Assistenten: Bastian Schäfer, Peter Hannemann.

Zuschauer: 200.

Besondere Vorkommnisse: keine.

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner