1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Viel besser als der Tabellenplatz:

Der FC Sandzak Frankfurt zu Gast bei Hanau 93.

Und auch SAT1 kommt an die Kastanienallee!

Quizfrage: Was wäre der größtmögliche Fehler, den man im Hinblick auf die Verbandsliga-Begegnung mit dem FC Sandzak Frankfurt am Sonntag, 29. April 2018, 15 Uhr auf der Heinrich-Sonnrein-Sportanlage, Hanau, Kastanienallee 75 begehen könnte? Die Antwort kann nur lauten: Diesen Gegner nach seinem aktuellen Tabellenplatz zu beurteilen! Und wie macht man’s stattdessen richtig? Sich an das Hinspiel am 15. Oktober 2017 erinnern! Damals mussten die 93er in Frankfurt eine Top-Leistung abrufen, um nach zweimaligem Rückstand am Ende als 3:2-Sieger vom Platz zu gehen.

Siegeswille und Konditionsstärke waren am Ende die ausschlaggebenden Faktoren für den seinerzeit enorm wichtigen Auswärtssieg. Beides konnte Hanau 93 auch am vergangenen Sonntag in Nidda demonstrieren; wie im Oktober in Frankfurt geriet man mit 0:1 und 1:2 in Rückstand, hatte aber am Ende mit 4:2 die Nase vorne.

Klammern wir mal für einen Moment aus, dass dem Verein wegen fehlender Jugendmannschaften sechs und wegen zu kurzfristiger Absage des Spiels gegen den FC Bensheim weitere drei Punkte „am grünen Tisch“ abgezogen wurden; tun wir so, als hätte der FC Sandzak diese Zähler auf seinem Konto. Das wären dann 45 Punkte- genauso viele, wie sie der FC Hanau 93 als Tabellendritter hat. Von einem „Spiel zweier Teams auf Augenhöhe“ zu sprechen ist also mehr als nur eine Phrase. Hinzu kommt: Da der Gast vom kommenden Sonntag eben keine 45, sondern erst 36 Pluspunkte aufweist, muss er an den verbleibenden fünf Spieltagen unbedingt noch etwas gegen die Abstiegsgefahr tun. Denn der Abstand zum ersten Abstiegsplatz (13.: Rot-Weiß Darmstadt) beträgt lediglich ein karges Pünktchen.

Auswärts hat Sandzak immerhin bereits 22 (von 39 möglichen) Punkten geholt (6 Siege, 4 Remis, 3 Niederlagen- 33:25 Tore). Aleksandar Mastilovic ist mit 19 Toren der Top-Torjäger. Weitere „Charakter-Merkmale“ der Gäste aus Frankfurt sind ihre Unberechenbarkeit und die Nicht-Konstanz ihrer Leistungen; so gewann man beispielsweise am 15. April 2018 beim Titelanwärter FV Bad Vilbel mit 2:0, um nur eine Woche später gegen Absteiger SG Bruchköbel auf einem 1:1 sitzenzubleiben.

Bei unseren Jungs wird es, wie in den vergangenen Wochen, bis zuletzt wieder einige Fragezeichen zur Aufstellung geben. Wer von den drei Ex-Profis Ervin Skela, Daniyel Cimen und Michael Fink wird zur Verfügung stehen? Werden Christian Fischer und Sascha Ries wieder fit sein? Natürlich funktionieren bei (zwangsweise) häufigen Umstellungen die Automatismen nicht jederzeit perfekt; andererseits machen diese Unwägbarkeiten das Team aber auch für den Gegner schwerer ausrechenbar.

Mit dem ungemein wertvollen Sieg bei Viktoria Nidda ist die Mannschaft am vergangenen Wochenende ihren Saisonzielen ein ganzes Stück näher gekommen: die Saison 2017/2018 als bester Aufsteiger sowie als die Nr. 1 in Hanau Stadt und Land abzuschließen. An diesen Zielen wird sie auch am Sonntag gegen den FC Sandzak Frankfurt arbeiten. Wobei „arbeiten“ sicher ein sehr treffendes Attribut dafür ist, was bei diesem Spiel zu erwarten ist: Nämlich, dass es ein hartes Stück Arbeit brauchen wird, um die Punkte an der Kastanienallee zu behalten. Forza HFC!

Schmankerl für alle: Zum Spiel gegen den FC Sandzak Frankfurt hat auch ein TV-Team von SAT1 sein Kommen angesagt. Anlass ist das 125-jährige Vereinsjubiläum. SAT1 wird zunächst zusammen mit Sven Lange im HFC-Vereinsarchiv nach besonderen Erinnerungsstücken schauen, danach mehrere Spieler unserer Zweit-Bundesliga-Mannschaft (1978/79) interviewen und sich anschließend dem aktuellen Spiel und Team zuwenden, u. a. auch in der Halbzeitpause der Kabinenansprache beiwohnen.

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner