1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Wahrlich nicht vom Glück verfolgt:

0:0 gegen Eintracht Wald-Michelbach!

Trotz etlicher, teils hochkarätiger Torchancen kann der FC Hanau 93 vor rund 150 Besuchern gegen die abstiegsbedrohte Eintracht aus Wald-Michelbach nicht über ein torloses Remis hinaus. Positives Fazit: Die Einstellung stimmte wieder, das Stimmungs-Tief, das sich am Vorsonntag in Urberach breitgemacht hatte, scheint überwunden zu sein. Spielerisch klappte hingegen manches nicht wie gewünscht, wobei nicht jeder Fehlpass dem holprigen Geläuf an der Kastanienallee geschuldet war.

Auf beiden Seiten fehlten etliche Stammkräfte; beim HFC unter anderem Daniyel Cimen, Michael Fink, Sascha Ries und Michel Gschwender, beim Gast beklagte man vor allem den Ausfall des torgefährlichsten Angreifers Rene Brunner.

93 baute die Viererkette nahezu komplett um: Enrico di Natale rückte neben Christoph Prümm in die Zentrale, Adrian Bothor auf die rechte Außenbahn; seine angestammte Position auf der linken Seite übernahm Elmir Sekeric. Lag es an der Harmlosigkeit der Gäste im Angriff oder an der guten Defensivarbeit beim HFC- viele Chancen ließ man der Eintracht jedenfalls nicht.

Genauer: Im ersten Durchgang hatten sie keine einzige. Der HFC hingegen verbuchte in der 16., 22. und 29. Minute Großchancen durch Christian Fischer, doch der 93-Goalgetter scheiterte entweder am exzellenten Gästekeeper Marcel Jährling oder wurde im allerletzten Moment abgeblockt.

An diesem Bild änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts Grundlegendes. 58. Minute: Freistoß Patrick Gischewski, Kopfball Kahraman Damar- erneute Glanzparade von Jährling. Zehn Minuten später lenkte er einen Fischer-Kopfball nach Damar-Ecke mit den Fingerspitzen an den Querbalken.

In der 75. (!) Spielminute konnte dann endlich auch für den Gast eine Torchance notiert werden: Marco Fetsch zog von der Strafraumgrenze ab, und nun zeigte Jens Westenberger bei einer tollen Parade sein ganzes Können, fischte die Kugel noch aus dem Winkel.

93 blies zur Schlussoffensive; in der 90. Minute Traumpass von Ervin Skela auf Käpt’n Damar, dessen Schuss aus gut zehn Metern Torentfernung noch von einem Abwehrspieler der Eintracht abgeblockt werden konnte. In der Nachspielzeit dann noch eine Schrecksekunde für die Hausherren: Konter von Wald-Michelbach, Jens Westenberger eilt aus seinem Kasten, wird überlupft- und die Kugel tropft auf die Latte seines Kastens. Das hätte dann aber auch den Spielverlauf und die Chancenverteilung komplett auf den Kopf gestellt…

Keine Frage: Gegenüber der Vorwoche eine klare Leistungssteigerung und nach Spielschluss auch das klare Bekenntnis unseres Trainerteams Christoph Prümm/Slavisa Dacic, die Rest-Saison keinesfalls abschenken zu wollen. Für die Begegnung bei Mitaufsteiger und Tabellennachbar Viktoria Nidda am kommenden Sonntag hofft man auf die Rückkehr einiger verletzter bzw. kranker Spieler; auch darauf, dass Christian Fischer, der mit einer Platzwunde am Kinn ausgewechselt und sicherheitshalber zu weiterer Versorgung und Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde, wieder mitmachen kann. Ihm wie auch unserem erkrankten Sportlichen Leiter Giovanni Fallacara wünschen wir gute Besserung und hoffen und freuen uns auf ein Wiedersehen am Sonntag in Nidda.

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Adrian Bothor, Enrico di Natale, Christoph Prümm, Elmir Sekeric, Tolga Talha Ünal (46. Ervin Skela), Patrick Gischewski, Kahraman Damar, Ilker Bicakci, Dennis Gogol (46. Jerome Tevin Boos), Christian Fischer (75. Ahmed Raafat).


Tore: Fehlanzeige.

Schiedsrichter: Frederik Angermaier (Bad Camberg). Assistenten: Marius Burkhardt, Erik Vardanjan.

Zuschauer: ca. 150.

Besondere Vorkommnisse: keine.

TSV VatansporBildquelle: Sven Lange

Eintracht Wald-Michelbach

 

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner