1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Weil Wille und Moral Berge versetzen können:

93er gewinnen mit 3:2 bei Sandzak Frankfurt!

„Diese Jungs sind zu einer tollen Truppe zusammengeschweißt worden“, strahlte Ex-HFC-Mittelstürmer und –Torjäger Dieter Pockrandt nach dem Schlusspfiff in Frankfurt-Bonames. Und er hätte auch gleich hinzufügen können, dass er in Christian Fischer einen absolut würdigen Nachfolger als „Goalgetter vom Dienst“ gefunden hat.

Die Gastgeber bestimmten zunächst über weite Strecken das Geschehen auf dem Kunstrasenplatz am Harheimer Weg. Schnelles Spiel aus der eigenen Abwehr mit präzise gespielten Pässen- die Defensive des HFC bekam gleich mächtig zu tun. Es dauerte rund eine Viertelstunde, bis die 93er das Spiel offener gestalten konnten. Eine zwingende Torchance erspielten sie sich in dieser Phase jedoch nicht.

So entsprach die 1:0-Führung der Gastgeber in der 34. Minute dem Spielverlauf; Mittelstürmer Dino Cakovic köpfte eine der vielen Flanken, die in den Gästestrafraum segelten, aus acht Metern Torentfernung am chancenlosen Jens Westenberger vorbei ein.

Doch nur kurze Zeit später war wieder alles offen. Enrico di Natale, per Steilpass auf die Reise geschickt, wurde durch einen Kung-Fu-Tritt von Sandzak-Keeper Elvis Nurkovic im Strafraum gefällt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mannschaftskapitän Kahraman Damar in gewohnt sicherer Manier; fragwürdig jedoch die Entscheidung von Schiedsrichter Timo Ide, der dem „letzten Mann“ der Hausherren für seine Notbremse nur die gelbe Karte zeigte. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Sandzak Frankfurt zunächst spielbestimmend, erzielte Eckbälle in Serie und ging in der 53. Minute erneut in Führung; nach feinem Doppelpass durchs HFC-Deckungszentrum erzielte Aleksandar Mastinovic das 2:1.

Doch wenn sie in Rückstand geraten, sind die 93er wohl derzeit am gefährlichsten. Dann bäumen sie sich auf, mobilisieren alle Kräfte und schaffen selbst das, was die Zuschauer für kaum mehr möglich gehalten hatten. Zunächst ein herrlicher Konter, ausgehend von Patrick Gischewski, der Kahraman Damar mit einem Traumpass auf der rechten Außenbahn in Marsch setzte. Die Rechtsflanke des Käptn’s aus vollem Lauf  landete bei Mittelstürmer Christian Fischer, und dort war sie auch bestens aufgehoben- schon stand es 2:2. Doch es sollte noch besser kommen:

Nun leistete Ilker Bicakci aus halblinker Position die Vorarbeit, bediente „Fisch“ mit präzisem Zuspiel, und im zweiten Versuch bugsierte der HFC-Torjäger das Runde ins Eckige.

Von diesem Doppelschlag erholte sich Sandzak Frankfurt nicht mehr; vielleicht fehlte nun auch die Power, um selbst nochmals zurückzukommen. Richtig gefährlich wurde es jedenfalls in der Schlussphase vor Jens Westenbergers Gehäuse nicht mehr. Riesenjubel bei der Mannschaft und den wieder einmal zahlreich mitgereisten Fans, als endlich der Schlusspfiff ertönte und der fünfte Auswärtssieg der Saison in Sack und Tüten war. Tabellenplatz 3 gefestigt, zum neunten Mal in Folge ungeschlagen, klar bester Aufsteiger im bisherigen Saison-Verlauf der Verbandsliga- diese Mannschaft verbreitet für ihren Anhang pure Freude und rechtfertig und belohnt selbst die weitesten Anreisewege…

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Daniyel Cimen, Christoph Prümm (82. Enis Muratoglu), Jerome Boos, Adrian Bothor, Kahraman Damar, Christian Fischer (88. Elmir Sekeric),Tolga Talha Ünal, Patrick Gischewski,  Ilker Bicakci, Enrico di Natale (73. Sascha Ries).

Tore: 1:0 (34.) Dino Cakovic, 1:1 (FE, 36.) Kahraman Damar, 2:1 (53.) Aleksandar Mastinovic, 2:2 und 2:3 (69. und 74.) Christian Fischer.

Schiedsrichter: Timo Ide (Marburg). Assistenten: Maik Varchmin, Tatjana Becker.

Zuschauer: ca. 150.

Besondere Vorkommnisse: FE für Hanau 93 in der 36. Minute.

FC Sandzak

 

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner