1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Wieder ein Derby-Drama

Last-minute-Sieg gegen den FC Hochstadt!

Das war wieder einmal nichts für schwache Nerven. Weit über eine Stunde musste der FC Hanau 93 einem Rückstand hinterherlaufen und drehte erst in den Schlussminuten die Partie, in der die Gäste aus Maintal lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner waren. Dank des nimmermüden Anrennens, des Nie-Aufsteckens, des unerschütterlichen Glaubens an die eigene Stärke und auch angesichts einer Vielzahl an Torchancen im zweiten Durchgang ein verdienter Sieg- das dazu auch im Fußball mitunter erforderliche Quäntchen Glück erzwangen die 93er dann förmlich.

Rund 150 Zuschauer erlebten vom Anpfiff weg ein Gruppenliga-Spiel auf hohem Niveau, mit gutem Tempo, nicht zuletzt deshalb, weil der FC Hochstadt sich nicht auf sture Defensive beschränkte, sondern immer wieder gefährliche Gegenangriffe startete. Eine echte Torchance besaßen die Lilaweißen dennoch in der Anfangsphase nicht, gingen aber nach einer Viertelstunde in Führung, als Jens Westenberger einen Flankenball unterschätzte, seine zu kurze Faustabwehr bei Metin Oymak landete und sich der Goalgetter mit dem 0:1 freundlichst bedankte.

Bis dahin hatten die 93er bereits zwei gute Einschusschancen nach flotten Spielzügen gehabt, und auch in der Folgezeit lag das Chancenplus bei den Gastgebern, während Hochstadt durch schnelles Umschalten zu Gelegenheiten kam. Bis zur Pause blieb es jedoch bei der knappen Gästeführung.

Nach dem Seitenwechsel brachte der HFC Christian Fischer für Ahmed Rafaat und verstärkte nochmals den Druck auf das von Björn Wiegand sicher gehütete Gästetor. Doch was der Tabellenführer auch anstellte- es wollte einfach kein Treffer gelingen. Mehrmals hatten die 93er-Fans den Torschrei auf den Lippen, und als in der 60. Minute Tunca Erisden Platz verlassen musste, wurde die Überlegenheit noch drückender. Dennoch hätte Metin Oymak in der 68. Minute die Vorentscheidung erzwingen können, als er ein tolles Solo von der Mittellinie aus startete, im 1:1-Duell aber an Jens Westenberger scheiterte, der damit seinen Patzer aus der 15. Minute wieder gutmachte.

In der 77. Minute klatschte ein Kopfball von Enrico di Natale ans Lattenkreuz- es war zum Haareraufen. Schließlich wurde jedoch der Sturmlauf des HFC noch belohnt; zunächst ein knallharter Flachschuss von Enrico di Natale aus knapp 20 Metern Torentfernung, der unhaltbar für Wiegand im linken unteren Eck einschlug, und als die Gästezuschauer bereits den Schlusspfiff einforderten, nahezu ein Duplikat des di-Natale-Treffers durch Patrick Gischewski, aus ca. 18 Metern, dessen Flachschuss fast an der gleichen Stelle im Gästetor landete.

In der Nachspielzeit hatte Hochstadt nicht mehr die Kraft, nochmals auf den Ausgleich zu drängen, und brachten die 93er den knappen Vorsprung sicher über die Zeit. Danach- grenzenloser Jubel darüber, eine weitere (sehr hohe und zugleich sperrige) Hürde auf dem Weg zu Meisterschaft und Aufstieg genommen zu haben. Nun dürfen die Mannschaft, die Verantwortlichen und die Fans erst einmal durchschnaufen- weiter geht der wilde Ritt erst am Sonntag, 7. Mai 2017, bei der SG Rosenhöhe Offenbach.

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Sascha Ries, Christoph Prümm, DaniyelCimen, Larry Ransom (80. Jerome Boos), Patrick Gischewski, Tolga Talha Ünal (80. Dennis Gogol), Ahmed Rafaat (46. Christian Fischer), Ervin Skela, Kahraman Damar, Enrico di Natale.

Tore: 0:1 (15.) Metin Oymak, 1:1 (84.) Enrico di Natale, 2:1 (89,) Patrick Gischewski.

Schiedsrichterin: Sabine Stadler (Fulda). Assistenten: Michael Kramer, Mischa Cvijic.

Zuschauer: ca.150.

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Tunca Eris (FC Hochstadt, 60. Minute)

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner