1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Wieder ein großartiges 93er-Jahr:

Rückblick auf 2018!

Wer aus Sicht des 1. Hanauer Fußballclubs 1893 e. V. die Highlights 2018 aufzählen will, braucht dafür einen langen Atem. Es hat wohl wenige Jahre in der 125-jährigen Vereinsgeschichte von Hessens ältestem Fußballclub gegeben, in denen „so viel los war“- und das alles auch noch positiv!

Los ging’s mit den Aktivitäten zum großen Vereinsjubiläum am 23. Januar, als im Foyer der Sparkasse Hanau eine beeindruckende Fotoausstellung eröffnet wurde. Erstes „Jubiläumsspiel“ war, im Rahmen der Vorbereitung auf die Rest-Saison 2017/18, am 3. Februar die Begegnung mit dem alten Rivalen aus Zeiten der 2. Liga Süd und der Hessenliga, Viktoria Aschaffenburg. Die 93er hielten gegen den Bayernligisten prächtig mit und unterlagen am Ende nur knapp mit 1:2.

Am 23. März 2018, taggenau 125 Jahre nach der Vereinsgründung, die Akademische Feier im Wilhelmsbader Comoedienhaus. Herrlicher und historischer Rahmen, prominente Gäste aus Politik, Sport und Wirtschaft, zündende Reden und ein abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm: Die zahlreichen Gäste staunten nicht schlecht über den professionellen Auftritt, den der FC Hanau 93 an diesem Abend aufs Parkett legte.

Die nächsten Jubiläums-Gäste hießen Rudi Völler, Ehrenbürger der Stadt Hanau, Sportdirektor bei Bayer Leverkusen, und Reinhard Grindel (DFB-Präsident); beide machten dem HFC am 20. April ihre Aufwartung. Wiederum stellte die Sparkasse Hanau ihr großzügiges und repräsentatives Foyer zur Verfügung. Jürgen Rollmann, Koordinator der Aktivitäten im HFC-Jubiläumsjahr, überreichte den Gästen die ersten druckfrischen Exemplare der 100seitigen Festschrift zum Vereins-Geburtstag.

Es folgte am Pfingstmontag (21. Mai) das Kreispokal-Endspiel vor rund 1.500 Zuschauern im Herbert-Dröse-Stadion, das die 93er in der Verlängerung durch einen Treffer von Christoph Prümm mit 1:0 gegen den SC 1960 Hanau gewannen. An dieser Stelle sei gleich angemerkt, dass Hanau 93 im Jubiläumsjahr sämtliche Derbys gewonnen hat, sowohl in der Meisterschaft, als auch im Kreispokal- gegen 1960 Hanau, gegen die SG Bruchköbel und gegen den FC Erlensee. Das schließt übrigens auch die Turniersiege in Hammersbach und in Großkrotzenburg im Juli 2018 ein…

Am 27. Mai beendete Hanau 93 die erste Saison in Hessens zweithöchster Amateurliga nach über 30 Jahren. Die Spielzeit 2017/18 endete, wie sie begonnen hatte- mit einem Sieg über den Stadtrivalen SC 1960 Hanau. In der Abschlusstabelle stand der FC 93 auf einem für einen Aufsteiger ausgezeichneten 3. Tabellenplatz. Lokalrivale 1960 wurde um 10 Punkte distanziert, die SG Bruchköbel musste nach vielen Jahren der Verbandsliga-Zugehörigkeit den Weg in die Gruppenliga antreten- somit war (und ist auch weiterhin) Hanau 93 endlich wieder die Nr. 1 in der Stadt und im Fußballkreis Hanau!

Dann ging’s weiter- Schlag auf Schlag. Regionalligist Kickers Offenbach kam an die Kastanienallee (6. Juli). Bis zur Halbzeit hielten die 93er toll dagegen (1:1); erst im zweiten Durchgang konnte der OFC einen standesgemäßen 4:2-Sieg einfahren- vom Spielverlauf wie vom Resultat her für den Jubilar aller Ehren wert. Nur zwei Tage später dann das Gastspiel des Zweit-Bundesligisten SV Darmstadt 98 im Herbert-Dröse-Stadion, der schließlich mit einem 9:0 im Gepäck ins Trainingslager fuhr. Die bereits erwähnten Turniersiege in Hammersbach und in Großkrotzenburg waren aus HFC-Sicht weitere Highlights der Saison-Vorbereitung.

Mit einem qualitativ und quantitativ nochmals verstärkten Kader startete Hanau 93 am 5. August in die Verbandsliga-Saison 2018/19. Nahezu alle Mitbewerber hoben vor Rundenbeginn den HFC auf den Favoritenschild. Nach einem leicht stotternden Start mit zwei Unentschieden kam der 93er-Express allmählich in Fahrt und legte eine Serie von 17 Spielen ohne Niederlage hin. Zeitweise mit zwei Spielen im Rückstand dauerte es bis zum 3. Oktober, dass der FC 93 endgültig die Tabellenführung übernahm- und sie seitdem auch noch nicht wieder abgegeben hat.

Zwischenzeitlich gab es auch noch weitere Pokalspiele. Am 15. August die unglückliche 1:2-Niederlage in der 2. Runde des Hessenpokals gegen die SpVgg. Neu-Isenburg (Hessenliga). Lange Zeit hatten die 93er mit 1:0 geführt, waren das bessere Team, und unterlagen erst in der Schlussphase dem klassenhöheren Gegner.- Im Kreispokal hingegen ist man nach dem 4:1-Sieg auf dem Oberrodenbacher Hartplatz (13.9.) nach wie vor bestens im Geschäft.

Weiteres Highlight 2018: das Hanauer Bürgerfest, das unter dem Motto „125 Jahre FC Hanau 93“ stand. Großen Anklang fand die Sonderausstellung dazu im Pavillon unterhalb von Schloss Philippsruhe. Informative Foto- und Texttafeln, Monitore mit Szenen aus der 2. Bundesliga Süd 1978/79, interessante und vielfältige Exponate- den zahlreichen Besuchern wurden viele beeindruckende Facetten der 93er-Vereinsgeschichte präsentiert.

Am 11. Oktober dann das große Jubiläumsspiel der ganz besonderen Art: Rund 65 Jahre nach seiner Eröffnung strahlte das Herbert-Dröse-Stadion erstmals unter Flutlicht; eine mobile Anlage machte es möglich. Zu Gast kein Geringerer als der amtierende DFB-Pokalsieger und äußerst erfolgreiche UEFA Euro-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt. Fast 4.000 Zuschauer bildeten auf den Tribünen in Wilhelmsbad eine großartige Kulisse, und sie sahen 13 Treffer der spielfreudigen und torhungrigen Profis der SGE.

Das Resultat, ohnehin sekundär bei diesem Freundschaftsspiel, tat dem Verbandsliga-Hoch keinen Abbruch; vielmehr folgten die Siege gegen den 1. FC Erlensee sowie, erneut im Stadion, beim SC 1960 Hanau, mit überzeugenden, ja meisterschaftsreifen Leistungen auf Seiten des HFC. Damit stand zugleich Hanau 93 bereits als sog. „Herbstmeister“ fest. Weiter ging’s mit Erfolgen gegen die Frankfurter Sportfreunde sowie in Wald-Michelbach, ehe die unbequeme Urberacher Viktoria den Siegeszug mit einem 0:0 im ersten Rückrundenspiel stoppte.

Und die Serie von 17 Punktspielen ohne Niederlage (Saison-übergreifend waren es sogar 18) riss dann abrupt, ausgerechnet im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Eintracht Altwiedermus- da gelang den einen alles, den anderen überhaupt nichts. Dennoch war dieses Spiel rückschauend ein echter Charaktertest für die Mannschaft, den sie bestens bestand: Man machte sich intern keine Vorwürfe und giftete sich trotz der 0:4-Pleite nicht gegenseitig an, sondern rappelte sich wieder auf und bot im letzten Punktspiel 2018 gegen die SG Rot-Weiß Frankfurt nochmals eine solide Leistung und siegte hochverdient mit 1:0.

Mit neun Punkten Vorsprung ging der FC Hanau 93 in die Winterpause; 44 Punkte stehen auf der Habenseite aus 13 gewonnenen Spielen bei 5 Unentschieden und besagter einziger Niederlage. Die Verfolger Rot-Weiß Walldorf und 1960 Hanau haben je 35 Punkte gesammelt, wobei der HSC bereits ein Spiel mehr absolviert hat, als 93 und Walldorf. Natürlich hat der Tabellenführer in der Liga auch die meisten Tore erzielt und die wenigsten kassiert (47:18).

Vergleicht man mit der Vorsaison, so hat der HFC zur Winterpause 12 Punkte mehr verbucht als vor Jahresfrist (damals allerdings auch ein Spiel weniger). Der spätere Meister, FV Bad Vilbel, war auch auf 44 Zähler bis zur Winterpause gekommen, lag jedoch nur einen Punkt vor Verfolger Türk Gücü Friedberg auf Platz 2.

Es ist also der Rückblick auf ein großartiges, ein überragendes Jahr. Vieles wäre noch zu erwähnen, beispielsweise die bestens gelungene Integration der Neuzugänge- Spieler wie Tim Fliess oder Khaibar Amani (bislang 12 Saison-Tore) sind aus dem HFC-Team nicht mehr wegzudenken. Oder das Riesentalent Lennox Crews, der bei seinen Einsätzen in der 1., aber auch in der 2. Mannschaft mehr als nur andeutete, welch großes Potenzial in ihm steckt. Es ist eine tolle und zudem überaus sympathische Truppe unter der Leitung des Trainergespanns Dacic-Prümm sowie der Gesamtregie von Giovanni Fallacara, die im Jubiläumsjahr 2018 die Basis dafür gelegt hat, dass sich in 2019 ein Traum erfüllen könnte: Die Rückkehr des Traditionsvereins 1. Hanauer FC 1893 in die Hessenliga- nach 33 Jahren Abwesenheit.

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner