1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Zwei Punkte liegengelassen-

93er und Germania Ober-Roden trennen sich 1:1!

Ja, das war ein ärgerlicher und unnötiger Punktverlust aus HFC-Sicht. Nein, Weltuntergang ist es aber keiner. Nach wie vor sind die 93er als einziges Verbandsliga-Team ungeschlagen und liegen bestens im Rennen um die Aufstiegsplätze. Und die Saison ist ja auch noch sooo lang…

Das Spiel gegen die Germania aus Ober-Roden war geprägt von der taktischen Disziplin- und das bedeutet zumeist auch, dass die Abwehrreihen dominieren. So auch bei dieser Begegnung, die man über weite Strecken als ein „zähes Ringen“ bezeichnen konnte. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, Strafraumszenen und Torchancen waren Mangelware. Wobei insgesamt Hanau 93 ein Plus hatte- bei den Spielanteilen, bei den klaren Torchancen, bei den spielerischen Elementen.

Dennoch waren es die Gäste, die den ersten Akzent setzten. In der 9. Minute war Goalgetter Mohammed Hakimi frei vor Jens Westenberger, der zunächst beim Herauslaufen zögerte, den Schuss dann jedoch per Glanzparade abwehrte. Die 93er versuchten immer wieder, den Abwehrriegel der Germania über die Außenbahnen zu knacken- vor allem der schnelle Sascha Ries kam mehrmals bis zur Grundlinie durch, doch seine Hereingaben wurden entweder abgefangen, oder es war kein Abnehmer mitgelaufen.

Als sich alle bereits mit einem torlosen Zwischenstand zur Halbzeitpause abgefunden hatten, fiel doch noch der Führungstreffer: Einer der sehr seltenen Ballverluste von Ober-Roden im Mittelfeld, zwei, drei schnelle und direkte Pässe auf Hanauer Seite, und zum Abschluss aus vollem Lauf ein herzhafter Schuss von Feta Suljic, halbhoch in die linke Ecke zur verdienten Führung für 93.

Erster Aufreger wenige Minuten nach Wiederanpfiff: Hakimi erneut frei vor Jens Westenberger, versucht’s mit einem Lupfer über den Hanauer Zerberus, jedoch auch über den Kasten- Durchatmen auf 93er-Seite. Und dann die große Chance auf das vorentscheidende 2:0: Sascha Ries wird einmal mehr gut in Szene gesetzt, stürmt in den Gäste-Strafraum, wird zu Fall gebracht- die Strafstoß-Entscheidung von Schiedsrichter Max Trumpfheller war die logische Konsequenz.

Gegen die TS Ober-Roden hatte Feta Suljic einen „Elfer“ verwandelt; normalerweise ist dafür jedoch Mannschaftskapitän Kahraman Damar zuständig, und er gilt als absolut sicherer Schütze vom Punkt. Diesmal leider nicht- den guten Schuss wehrte Ober-Rodens starker Keeper Dennis Weinreich glänzend ab.

Und so kam, was kommen musste: Eine gute Viertelstunde später fiel der Ausgleich, als der eingewechselte Pascal Palacios Hernan aus halbrechter Position abzog, ein Hanauer Abwehrspieler noch per Grätsche zu retten versuchte, den Ball dadurch jedoch zur „Bogenlampe“ werden ließ, die sich hinter dem sich vergeblich streckenden Jens Westenberger ins Tor senkte.

Die letzte Viertelstunde stand ganz im Zeichen der Schlussoffensive des HFC. Zweimal im Mittelpunkt: Khaibar Amani, der zunächst eine Riesenchance freistehend vergab (82.),  in der Nachspielzeit dann die Kugel in die Maschen wuchtete, doch Assistentin Tanja Hartmann hatte ihn im Abseits gesehen, dem Treffer blieb die Anerkennung versagt- kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Die Erkenntnisse aus dieser Partie? 1. Kein Verbandsliga-Spiel ist ein Selbstläufer (das hatte allerdings wohl auch niemand von den Spielern und Verantwortlichen so gesehen- die Einstellung auf dem Platz stimmte absolut). 2. In einer so engen Begegnung müssen die sich bietenden, relativ wenigen Torchancen konsequenter genutzt werden. 3. „Lebbe gehd weider“ und die Saison 2018/2019 ebenfalls- am kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel bei der SG Bornheim/GW Frankfurt auf dem Plan. Und da sollten möglichst wieder drei Punkte eingefahren werden

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Sascha Ries, Daniyel Cimen, Enis Muratoglu, Michel Gschwender, Betim Mezini, Patrick Gischewski (60. Tim Fließ), Kahraman Damar, Feta Suljic, Ilker Bicakci, Khaibar Amani.                                           

Tore: 1:0 (45.) Feta Suljic, 1:1 (74.) Pascal Palacios Hernan.

Schiedsrichter: Max Trumpfheller (Erbach/Odenwald). Assistenten: Tanja Hartmann, Robin Sorg.

Zuschauer: ca. 150.

Besondere Vorkommnisse: Kahraman Damar verschießt FE (59.)

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner