1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Von der Schönheit englischer Wochen…

93er nehmen auch die Hürde SV Steinbach- 2:0!

Viele Fußballer stöhnen und schimpfen gar über „englische Wochen“, und vor allem für Amateure ist die Belastung selbstverständlich enorm. Wenn man aber aus einer solchen „englischen“ Woche drei Siege, somit die Maximal-Punkteanzahl neun und 8:1 Tore holt, erscheint das alles in einem strahlend-schönen Licht. Michael Fink und seiner Truppe ist das gelungen; der 2:0-Auswärtserfolg beim SV Steinbach war der dritte Streich innerhalb von neun Tagen. Da Rot-Weiß Walldorf zur gleichen Zeit beim SV Zeilsheim 3:4 unterlag (nach einer 3:0-Führung), schloss der HFC nach Punkten und in der Tordifferenz zu den Südhessen auf, die Hessenliga-Rang 3 belegen.

Wegen der Corona-Situation im Kreis Fulda wurde die Gesamt-Zuschauerzahl auf 100 begrenzt; aus Hanau wurden nur 12 Fans zum Besuch des Spiels zugelassen. Die machten sich dennoch immer wieder lautstark bemerkbar, wenn auch etwas gedämpft- alle Besucher mussten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Auf dem idyllisch gelegenen, etwas holprigen Rasenplatz spielte sich zunächst vieles im Mittelfeld ab; Torabschlüsse waren Mangelware. Eine erste Duftmarke setzte Patrick Gischewski nach 18 Spielminuten; sein Gewaltschuss rauschte ganz knapp über den Querbalken des Steinbacher Tores.

Die Platzherren waren zumeist nur über Standardsituationen gefährlich, die allesamt von Luca-Leonard Uth ausgeführt wurden. Zweimal brachte er Mitspieler damit in aussichtsreiche Kopfball- Situationen, doch das Hanauer Tor trafen sie nicht.

Besser machten es die 93er nach einer knappen halben Stunde. Varol Akgöz war auf den rechten Flügel ausgewichen und passte scharf in den Rücken der SVS-Abwehr. Cem Kara ließ die Kugel passieren, und Kristijan Bejic traf mit hartem und platziertem Flachschuss aus ca. 18 Metern unten links zur Gästeführung. Wenige Minuten später setzte Tarik Sejdovic das Leder ans Außennetz.

Das HFC-Trainerteam brachte nach dem Seitenwechsel Dominique Jourdan für den akut gelb-rot-gefährdeten Semih Sentürk. Am Gesamtbild, wie es schon der erste Durchgang gezeigt hatte, änderte sich lediglich so viel, als dass Hanau 93 sich stetig mehr Torchancen erspielte, während auf der Gegenseite Armend Brao nahezu beschäftigungslos blieb. So ist als einziger Kritikpunkt anzumerken, dass die 93er zu viele hochkarätige Chancen ausließen und es so versäumten, die Partie vorzeitig zu ihren Gunsten zu entscheiden. Patrick Gischewski, Kristijan Bejic, Varol Akgöz, Cem Kara- sie alle standen kurz vor dem 0:2, verfehlten entweder das Ziel nur knapp oder scheiterten an Vladan Grbovic im Steinbacher Gehäuse.

Dem starken Cem Kara war es dann vorbehalten, für die Erlösung zu sorgen; Tarik Sejdovic hatte im Mittelfeld den Ball erobert und ihn mustergültig bedient. Cem Karas Flachschuss von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar unten rechts ein. Damit war die Entscheidung gefallen; in der 90. Minute wäre nach einem schnellen Konter über den eingewechselten Sascha Ries und Cem Kara fast sogar das 0:3 durch Feta Suljic gefallen; das wäre jedoch des Guten zu viel gewesen.

Alexander Hagikian, Sportlicher Leiter bei Hanau 93, ist mit dem bisherigen Saisonverlauf hochzufrieden. „Wenn man bedenkt, wo wir herkommen, dass wir noch vor ein paar Jahren Kreisoberliga gespielt haben, und wenn man sich die Bedingungen anschaut, unter denen wir spielen und trainieren…  Ohne die Hilfe unserer Nachbarvereine wie dem FC Hochstadt und FSV Bischofsheim ginge ja kaum etwas. Wir brauchen nun dringend das Flutlicht an der Kastanienallee, um unsere Situation zu verbessern. Die Mannschaft ist trotz alledem sehr gefestigt und trotz einiger Abgänge besser und ausgewogener besetzt als in der Vorsaison. Jetzt freuen wir uns alle auf das Topspiel am Samstag gegen Hessen Dreieich und hoffen sehr, dass es nicht wegen der Corona-Entwicklung zu einschneidenden Maßnahmen kommen wird.“

Dem ist meinerseits nichts mehr hinzuzufügen- außer vielleicht einem Glückwunsch an die Mannschaft zum bisherigen Saisonverlauf. Forza HFC!

Unsere Aufstellung in Steinbach: Armend Brao, Rico Kaiser, Michael Fink, Semih Sentürk (46. Dominique Jourdan ), Wessam Abdel-Ghani, Cem Kara, Tolga Talha Ünal (88. Sascha Ries), Patrick Gischewski, Kristijan Bejic (76. Feta Suljic), Varol Akgöz.

Tore: 0:1 (29.) Kristijan Bejic, 0:2 (86.) Cem Kara.

Schiedsrichter: Steffen Rabe (Münchhausen). Assistenten: Mirko Hecklinger, Dennis Röhling.

Zuschauer: ca. 100.

Besondere Vorkommnisse: keine.

 

Bericht: Hans Jung

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner