1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Alles Gute:

Feta Suljic verlässt Hanau 93!

Nach knapp drei Jahren verlässt Feta Suljic den FC Hanau 93. Drei Jahre, in denen er sich beim HFC-Anhang mit nimmermüdem Einsatz, hoher Laufbereitschaft und nicht zuletzt seinen Toren hohe Anerkennung erwarb.

Im Juli 2018 kam Feta von der TS Ober-Roden zu den 93ern. Zuvor hatte er bei Viktoria Griesheim, SpVgg. 05 Oberrad und den Sportfreunden Seligenstadt gespielt. Der gebürtige Lindenfelser, jetzt 26 Jahre alt, wurde auf nahezu jeder offensiven Position eingesetzt, vom Mittelstürmer bis zum offensiven Mittelfeldspieler; hier zumeist auf der linken Außenbahn. In seiner ersten Saison in Hanau erzielte er in der Verbandsliga Süd 12 Treffer und trug dadurch erheblich zur Vizemeisterschaft bei, aus der dann der Aufstieg in die Hessenliga resultierte. In den beiden abgebrochenen Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 der Lotto Hessenliga traf er jeweils zweimal. Hans Jung sprach mit Feta Suljic.

Feta, wichtigste Frage in Zeiten der Pandemie: Wie geht es Dir und Deiner Familie?
Feta Suljic: Vielen Dank für die Nachfrage. Meiner Familie und mir geht’s gut


Wie hast Du Dich in den letzten Monaten seit dem Saisonabbruch fitgehalten?
Feta Suljic: Micha Fink hat uns, ähnlich wie bei der Saisonvorbereitung im Sommer, entsprechende Pläne gegeben. Hauptsächlich habe ich mich durchs Laufen fitgehalten, zwei- bis dreimal die Woche.

Du verlässt Hanau 93 nach drei Jahren. Welches sind die Gründe, und wohin wird Dich Dein fußballerischer Weg führen?
Feta Suljic: Es gab schon vor einem Jahr erste Wechselgedanken meinerseits. Nach Gesprächen mit Micha und mit Alex Hagikian hatte ich mich dann entschlossen, zu bleiben und habe für weitere zwei Jahre unterschrieben. Und das war eine gute Entscheidung. Mittlerweile haben wir in der Mannschaft viele neue Gesichter. Kahraman Damar ging vor einem Jahr, Sascha Ries wechselt nun auch, und so habe auch ich meine Entscheidung getroffen. Man hat mir nun auch nicht signalisiert, dass man mich unbedingt halten wolle. Nun ist auch der richtige Zeitpunkt, dieses bekanntzugeben, weil die Vereine jetzt für die neue Saison planen. Einen neuen Club habe ich aber noch nicht.

Wenn Du auf Deine Zeit bei den 93ern zurückblickst- welches war Dein schönstes Erlebnis? Gab es ein besonderes Highlight, ein herausragendes Spiel, ein tolles oder extrem wichtiges Tor?
Feta Suljic: Da ist natürlich zuallererst unser Jubiläumsspiel gegen Eintracht Frankfurt in 2018 zu nennen. Dann das 2:0 im Verbandsliga-Derby gegen einen starken FC Erlensee, unter Flutlicht in Steinheim im Oktober 2018. Und unser 3:1-Sieg bei 1960 Hanau, wenige Tage später im Herbert-Dröse-Stadion vor rund 800 Zuschauern, als ich eine Flanke von Sascha Ries per Flugkopfball zur 1:0-Führung verwandelte.

Die Hessenliga ist ja schon eine sehr anspruchsvolle Spielklasse, was den Trainingsaufwand und die Fahrten zu den Spielen anbetrifft. Wie hast Du das mit der Familie und mit dem Beruf unter einen Hut gebracht?
Feta Suljic: Begonnen hatten wir mit drei Trainingseinheiten wöchentlich plus den Spielen, zumeist samstags. Micha Fink hat das später auf vier oder sogar fünf Trainings pro Woche gesteigert; das war dann schon stressig. Aber als Anlagentechniker kann ich zumeist pünktlich um 16 Uhr Feierabend machen; da habe ich das immer ganz gut hingekriegt.

Welche Pläne hast Du für die nächste Zeit und für die neue Saison, in der hoffentlich wieder Fußball gespielt werden kann- auch im Amateurbereich?
Feta Suljic: Wie erwähnt, ich habe noch keinen neuen Verein. Am liebsten würde ich auch weiterhin in der Hessenliga spielen; es könnte aber auch die Verbandsliga sein.

Wie siehst Du die weitere Entwicklung bei Hanau 93? Was ist da aus Deiner Einschätzung möglich?
Feta Suljic: Wenn alles zusammenpasst, wenn Giovanni Fallacara weiterhin so engagiert ist und bleibt, kann der Verein noch einiges erreichen. Natürlich ist mit starker Konkurrenz zu rechnen- Fulda, Dreieich, die zu erwartenden Regionalliga-Absteiger Stadtallendorf und Alzenau. Auch der FC Gießen ist noch nicht endgültig gesichert. Die jetzige Mannschaft, der Kader müssten noch zwei, drei Jahre mindestens im Kern so zusammenbleiben, dann kann man ganz oben mitspielen.

Feta, traditionell hat bei uns jeder Interviewte das Schlusswort. Was möchtest Du dem Verein, den Supporters, den Unterstützern, Mitarbeitern usw. gerne mitteilen?
Feta Suljic: Vor allem die Supporters werden mir immer in Erinnerung bleiben. Die waren und sind immer da, auswärts und zu Hause, bei Wind und Wetter. Und natürlich Giova, dem ich viel verdanke, auch, dass ich so tolle Jungs wie Tolga, Sascha, Alex, Enis und andere kennenlernen durfte. Und dann war da noch unser Fotograf (Anmerkung: Eckard Grant von der Werbeagentur Exito +), der immer so tolle Fotos von den Spielen gemacht hat.

Feta, vielen Dank für das Gespräch. Im Namen des FC Hanau 93 und seiner Fans bedanke ich mich bei Dir für Deinen Einsatz und Deine Leistungen während der letzten drei Jahre. Und ich wünsche Dir für Deine sportliche und persönliche Zukunft von Herzen alles Gute.

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner