1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

An mangelnder Cleverness gescheitert:

0:3 gegen den FC 1931 Eddersheim!

Strahlender Sonnenschein, nochmals sommerliche Temperaturen, aber Tristesse am Ende aus Hanauer Sicht: Mit 0:3 zog Hanau 93 gegen den starken Tabellenzweiten aus Eddersheim den Kürzeren. Nur wenige individuelle Fehler sowie ein vergebener Strafstoß reichten aus, um zu einer auf dem Papier klaren Niederlage zu führen- trotz einer vor allem in der ersten Halbzeit starken Vorstellung der Gastgeber.

Von der ersten Sekunde an waren die 93er hoch konzentriert und präsent, sichtlich bemüht, den Gästen keine Möglichkeiten zu schnellem Umschaltspiel anzubieten- und das gelang auch über weite Strecken des Spiels sehr gut. Zudem wirkte sich die Hereinnahme von Tim Fließ ins Deckungszentrum positiv aus; der ausgewiesene Kämpfer bot ein ausgezeichnetes Spiel, gewann praktisch jeden Zweikampf und schaltete sich auch immer wieder ins Aufbauspiel ein.

So gehörte vor allem die Anfangsviertelstunde dem HFC. Eddersheim spielte eher abwartend und kam in den ersten 30 Minuten zu keiner einzigen Torchance. Aber auch die 93er vermochten aus ihrer anfänglichen Dominanz kein Kapital zu schlagen. Feta Suljic mit Flachschuss im Fallen (24.) sowie Spielertrainer Michael Fink per Kopf im Anschluss an eine Gischewski-Ecke verfehlten beide, jeweils von gegnerischen Abwehrspielern stark bedrängt, den Kasten der Gäste.

Deren erste Chance führte prompt zum 0:1. Anthony Wade wurde steil auf die Reise und in den Hanauer Strafraum geschickt und von Michael Fink zu Fall gebracht; den fälligen Strafstoß verwandelte Goalgetter Turgay Akbulut sicher zur Gästeführung (33.). Kurz danach erstmals Unordnung in der HFC-Defensive, doch es blieb beim 0:1; auch in der Drangphase der 93er, die noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich erzwingen wollten. Hochkarätige Torchancen ließ jedoch die stabile Defensive der Gäste nicht zu.

Gleich nach Wiederanpfiff dann die kalte Dusche bei sommerlichen Temperaturen: Ecke Akbulut von der rechten Seite, flach an die Strafraumgrenze gezogen, Direktabnahme durch Jörg Finger- dessen Schuss wird unhaltbar für Armend Brao abgefälscht, fertig war das 0:2.

60. Spielminute: Praktisch eine Dublette zur Szene aus der 33., nur diesmal im Eddersheimer Strafraum. Salvatore Bari zog einen Sololauf an, wird im Gästestrafraum zu Fall gebracht- nunmehr Strafstoß für Hanau 93. Leider bestätigte sich einmal mehr die alte Fußballer-Weisheit, wonach der Gefoulte den Strafstoß tunlichst nicht selbst ausführen sollte, denn „Salva“ scheiterte am starken Gästekeeper Pero Miletic, der den flach, jedoch nicht platziert genug geschossenen Ball zur Ecke abwehren konnte. Die Großchance zum Anschlusstreffer und zu einer Aufholjagd war vertan.

In der verbleibenden Spielzeit, immerhin fast eine halbe Stunde, konnten nur noch drei Highlights registriert werden: ein sehr schöner Spielzug des HFC, den Tim Franz mit einem Volleyschuss abschloss, dabei jedoch den Gäste-Kasten knapp verfehlte (75.); einen Konter des FC Eddersheim (77.), abgeschlossen vom eingewechselten Nahom Ogbay, doch Armend Brao lenkte die Kugel mit den Fingerspitzen an den Pfosten; und die Einwechslung von Betim Mezini (86.), der rund 10 Monate nach seiner schweren Bänderverletzung erstmals wieder zu einem Punktspieleinsatz kam.

Nur noch statistischen Wert hatte das 0:3 durch Nahom Ogbay in der Schlussminute; unmittelbar danach pfiff Schiedsrichter Christian Ballweg die äußerst faire Partie ab.

Somit war dem FC Hanau 93 zu Beginn der ersten von zwei unmittelbar aufeinander folgenden „englischen Wochen“ leider kein Erfolgserlebnis vergönnt; zu clever agierten die Gäste, denen man nach ihrer bisher so erfolgreich bestrittenen Saison das Selbstvertrauen und die Sicherheit jederzeit anmerken konnte. Bei Hanau 93 kann man auf die sehr konzentrierte und disziplinierte Vorstellung in der ersten Spielhälfte aufbauen, braucht aber in Mittelfeld und Angriff noch einen Schlag mehr an Beweglichkeit, Variabilität und Überraschungsmomenten, um eine so stabile Defensive wie die des FC 1931 Eddersheim aus den Angeln heben zu können.

Weiter geht’s bereits am Mittwoch mit dem Kreispokal-Knüller und Stadtderby beim SC 1960 Hanau (20 Uhr; Herbert-Dröse-Stadion) und danach am Sonntag um 15 Uhr beim derzeitigen Tabellen-Vorletzten der Hessenliga, dem SV Steinbach. Vorberichte folgen.

Unsere Aufstellung: Armend Brao, Sascha Ries, Michael Fink, Enis Muratoglu, Tim Fließ, Tolga Talha Ünal (86. Betim Mezini), Patrick Gischewski (67. Kristijan Bejic), Kahraman Damar, Tim Franz, Feta Suljic (80. Engin Arslan), Salvatore Bari.

Tore: 0:1 (33.) Turgay Akbulut/Foulelfmeter; 0:2 (48.) Jörg Finger; 0:3 (90.) Nahom Ogbay.

Schiedsrichter: Christian Ballweg (Zwingenberg). Assistenten: Nikolas Czypull, Adil Challioui.

Zuschauer: ca. 180.

Besondere Vorkommnisse: Salvatore Bari vergibt Foulelfmeter (61.).

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner