1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Auch in Walldorf punkten?

93er am Mittwoch bei Rot-Weiß!

Das wird eine schwierige Aufgabe für den HFC- fraglos, wenn am Mittwoch Abend um 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Mörfelden-Walldorf angepfiffen wird (64546 Mörfelden-Walldorf, An den Sportplätzen). Die Gastgeber aus Südhessen belegen als derzeit bester Hessenliga-Aufsteiger den 7. Tabellenplatz, sind heimstark und vor allem in der Offensive schwer auszurechnen und zu kontrollieren.

Zehn Heimspiele haben die Rot-Weißen in dieser Saison bereits bestritten; sechsmal gingen sie als Sieger vom Platz, je zweimal gab es Unentschieden bzw. Niederlagen. Zuletzt allerdings, beim 3:0 gegen den SV Steinbach, überzeugten sie nur durch ihre Effektivität vor dem gegnerischen Tor; ansonsten, so Rot-Weiß-Trainer Max Martin, sei es „…ganz klar unsere schlechteste Saisonleistung…“ gewesen. Der Coach war weder mit den Offensiv- noch den Defensivleistungen seines Teams zufrieden.

Deren Stärke liegt unter anderem darin, dass sie zumindest drei sehr torgefährliche Akteure in ihren Reihen haben. Mittelstürmer Nils Herdt, Rechtsaußen Christopher Nguyen und Mittelfeldspieler Julian Ludwig trafen jeweils bereits sechsmal; aber auch Takero Itoi (5 Tore) weiß, wo des Gegners Kasten steht. Acht weitere Spieler erzielten die restlichen 14 „Buden“. 37:27 lautet das Gesamt-Torverhältnis von Rot-Weiß Walldorf, 29 Punkte stehen bislang zu Buche- der Meister der Verbandsliga Süd in der Saison 2018/19 liegt voll im Soll.

Dass die 93er sich auf Kunstrasen und unter Flutlicht durchaus wohlfühlen und eine gute Leistung auf den Platz bringen können, haben sie jüngst beim 0:0 „der besseren Art“ (Zitat: Hanauer Anzeiger) in Bad Vilbel bewiesen. Hier hätte „nur“ die Chancenverwertung etwas besser sein müssen, und alle drei Punkte wären nach Hanau gegangen.

Sollte Salvatore Bari nach überstandener Krankheit nun auch wieder die Fitness für einen Startelf-Einsatz haben, könnte diese Stellschraube in die richtige Richtung gedreht werden. Zudem steht Mittelfeld-Stratege Tolga Talha Ünal nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung, ebenso wie voraussichtlich Tim Fließ. Mit Ausnahme der Langzeit-Verletzten Kristijan Bejic und Kevin Effiong könnte Hanau 93 in Walldorf also in Bestbesetzung auflaufen und stehen Spielertrainer Michael Fink zudem gute Alternativen von der Bank zur Verfügung.

Rot-Weiß Walldorf gilt als besonders spielstarke Mannschaft, und gegen solche Teams sehen die 93er erfahrungsgemäß am besten aus, wie z. B. die Leistungen gegen Hessen Kassel, die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz und Hessen Dreieich gezeigt haben. Und auswärts hat man ohnehin bislang sehr erfolgreich gespielt und nur beim Tabellen-Zweiten Eintracht Stadtallendorf verloren, und auch dieses nach gutem Spiel und unter eher unglücklichen Umständen. Der FC Hanau 93 fährt also auch nach Mörfelden-Walldorf mit allen Chancen auf ein erfolgreiches Abschneiden- Forza HFC!

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner