1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Brao verhindert Schlimmeres:

Knappe Niederlage beim Tabellenführer!

Ein insgesamt verdienter Sieg für die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz gegen den FC Hanau 93, der sich dank einiger Glanzparaden von Armend Brao achtbar aus der Affäre zog. Und auch die Gastgeber halfen mit, dass das Resultat nicht deutlicher ausfiel, denn vor allem in der ersten halben Stunde des Spiels vergaben sie etliche Großchancen.

Spielertrainer Michael Fink musste auf Cem Kara und Semih Sentürk verzichten, brachte Dennis Gogol und Mannschaftskapitän Tolga Talha Ünal in die Startelf. So viel vorab- der „Capitano“ bot in seinem ersten Spiel über die volle Distanz seit seiner Verletzungspause eine starke Leistung als Doppelsechs vor der Viererkette (zusammen mit Wessam Abdel-Ghani). Auf der Bank Platz nehmen musste der zuletzt stark spielende Patrick Gischewski; für ihn rückte Kristijan Bejic ins offensive Mittelfeld.

Die 93er begannen vorsichtig, ja zaghaft gegen die favorisierten Barockstädter, die (wie der HFC) in Heimspielen bislang noch keinen Punkt abgegeben hatten und haben. Bereits in der 11. Spielminute erzwang eine Verletzung von Dominique Jourdan den ersten Wechsel; für ihn rückte Ljubisa Gavric neben Michael Fink ins Deckungszentrum.

Angriffswelle auf Angriffswelle rollte auf den von Armend Brao vorzüglich gehüteten Hanauer Kasten, und die SG Barockstadt vergab eine Großchance nach der anderen. Die gelegentlichen Konterversuche des HFC wurden bereits im Keim erstickt; Varol Akgöz sah sich zumeist alleine mehreren Gegenspielern gegenüber. In der 24. Minute fiel dann die längst überfällige Führung, als Marcel Trägler steil auf die Reise geschickt wurde, Armend Brao umkurvte und die Kugel ins nun leere Hanauer Tor schob.

Fast im Gegenzug der Ausgleich: Varol Akgöz bedrängte zwei SGB-Abwehrspieler, der Ball kam zu Feta Suljic, und dessen präziser Schlenzer senkte sich zum 1:1 ins lange,  vom Schützen aus gesehen rechte Eck; ein herrlicher Treffer- aus heiterem Himmel. So ging es dann auch in die Pause, nachdem Barockstadt nochmals dickste Gelegenheiten liegen ließ.

Der zweite Durchgang verlief wesentlich ausgeglichener als der erste. Auch jetzt hatten die Hausherren zwar deutlich mehr Ballbesitz, aber Hanau 93 hielt besser dagegen und erarbeitete sich ebenfalls Torchancen. Wie z. B. in Minute 57, als ein Schuss von Varol Akgöz abgeblockt wurde. Fünf Zeigerumdrehungen später dann die letztlich spielentscheidende Szene, als Ljubisa Gavric im Strafraum Marcel Trägler in einer 1:1- Situation beim Klärungsversuch zu Fall brachte und Schiedsrichter Volker Höpp auf den Punkt deutete. Tolga Duran verwandelte sicher und platziert.

In der 70. Spielminute wurde dann Varol Akgöz im SGB-Strafraum zu Fall gebracht. Statt des erwarteten Strafstoßes entschied der Referee jedoch auf „Schwalbe“ und zeigte dem verdutzten Hanauer Torjäger die gelbe Karte.

In der Schlussphase drängten die 93er auf den Ausgleich und hatten ihn in Persona des eingewechselten Patrick Gischewski auch auf dem Fuß. „Gische“ stand in der 90. Minute plötzlich völlig blank vor SGB-Keeper Tobias Wolf, verzog aber seinen Flachschuss am linken Torpfosten vorbei. So wäre die mangelnde Chancenverwertung der Gastgeber fast noch bestraft worden und hätte der HFC beinahe noch einen Punkt aus Fulda mitgenommen.

Unsere Aufstellung in Fulda: Armend Brao, Rico Kaiser, Michael Fink, Dominique Jourdan (11. Ljubisa Gavric), Tarik Sejdovic, Wessam Abdel-Ghani, Tolga Talha Ünal, Dennis Gogol (63. Patrick Gischewski), Kristijan Bejic (81. Sascha Ries), Feta Suljic, Varol Akgöz.

Tore: 1:0 (24.) Marcel Trägler, 1:1 (28.) Feta Suljic, 2:1 (FE, 62.) Tolga Duran.

Schiedsrichter: Volker Höpp (Dauernheim). Assistenten: Lasse Braun, Patrick Paul.

Zuschauer: ca. 700.

Besondere Vorkommnisse: keine.

Bericht: Hans Jung

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner