1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Effizienz und Cleverness siegen:

1:4 gegen Türk Gücü Friedberg!

Dem 4:2- Auswärtssieg beim SV Steinbach folgte am „Tag der deutschen Einheit“ ein ernüchterndes 1:4 auf der heimischen Heinrich-Sonnrein-Sportanlage. Anstatt ins gesicherte Mittelfeld der Hessenliga-Tabelle aufzurücken, findet sich der FC Hanau 93 nun in der Abstiegsregion wieder und steht zum Abschluss der zweiten englischen Woche beim Spiel gegen Viktoria Griesheim am kommenden Sonntag unter Zugzwang.

Da auf dem Hauptfeld das Geläuf nach den Regenfällen der letzten Tage ziemlich tief war, entschloss man sich zum Ausweichen auf den Nebenplatz an der Kastanienallee. Ljubisa Gavric stand erstmals nach seiner Verletzungspause wieder zur Verfügung, und Kevin Effiong gab sein Punktspiel-Debut. Alles schien im Sinne des HFC zu passen, denn nach einer Abtastphase von rund 10 Minuten gingen die Schwarz-Weißen in Führung. Kristijan Bejic hatte geflankt, und Goalgetter Salvatore Bari markierte per Kopf das 1:0; bereits sein siebter Saisontreffer.

Danach ergaben sich erste Möglichkeiten für die Gäste, deren auffälligster Akteur Shelby Printemps war. Je einmal vereitelte der Abseitspfiff eine Torchance; beim nächsten Mal konnte ihn 93-Spielertrainer Michael Fink in letzter Sekunde entscheidend stören.

In der 26. Minute eine gute Chance für Kahraman Damar, die Führung auszubauen, doch er verzog den Schuss in aussichtsreicher Position. Wenig später dann eine Ecke für die Gäste; die Defensive der 93er brachte die Kugel nicht aus der Gefahrenzone, und Julian Dudda erzielte den Ausgleich.

37. Minute: Kopfball Tim Franz, jedoch mit zu wenig Druck- letztlich keine Gefahr für Friedberg. Auf der Gegenseite, nach einem 93-typischen Ballverlust im Mittelfeld, die 2:1-Führung für den Gast, der blitzschnell umschaltete. Der erste Durchgang endete mit einem Bari-Schuss, den Gästekeeper Tolga Sahin zur Ecke lenken konnte.

Verteiltes Spiel nach dem Seitenwechsel- und dann das 1:3; Armend Brao versuchte, bei einem steilen Anspiel von Türk Gücü zu klären, doch schließlich stand Shelby Printemps vor dem leeren Tor und schob mühelos ein.

Die Einwechslung von Feta Suljic brachte zwar nochmals frischen Wind in die Aktionen von Hanau 93 und auch mehrere gute Torgelegenheiten, doch der Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. Stattdessen in der Nachspielzeit sogar das 1:4, erneut nach einem Ballverlust im Mittelfeld in der Vorwärtsbewegung.

So nahmen die Gäste aus der Wetterau, die einfach abgezockter agierten, die drei Punkte aus Hanau mit. Viel Zeit zur Verarbeitung der Niederlage bleibt nun nicht; bereits am Sonntag (6. Oktober) geht’s weiter mit dem Heimspiel gegen SC Viktoria Griesheim (Anstoßzeit: 15 Uhr).

Kleiner Trost für alle HFC-Fans: Unsere 2. Mannschaft hat ihr Heimspiel gegen den SV Kilianstädten mit 3:0 gewonnen und damit ihre Position in der Spitzengruppe der Kreisoberliga Hanau weiter gefestigt.

Unsere Aufstellung: Armend Brao, Sascha Ries, Ljubisa Gavric, Michael Fink, Kevin Effiong (42. Enis Muratoglu), Kristijan Bejic (55. Julian Purcell), Tolga Talha Ünal, Kahraman Damar, Tim Franz, Oktay Bulut (68. Feta Suljic), Salvatore Bari.

Tore: 1:0 (11.) Salvatore Bari, 1:1 (28.) Julian Dudda, 1:2 (40.) Masse Bell Bell, 1:3 (64.) Shelby Printemps, 1:4 (90. + 2) Erdinc Solak.

Schiedsrichter: Felix Ebert (Alsfeld). Assistenten: Tobias Rockel, Pirmin Mülot.

Zuschauer: ca. 130.

Besondere Vorkommnisse: keine.

Bericht: Roland Jäger, Hans Jung.

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner