1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Klar geführt und doch noch gezittert:

4:3-Heimsieg gegen die TSG Usingen!

Ein Wechselbad der Gefühle musste der HFC-Anhang im Heimspiel am Samstag (27.4.) gegen die Usinger TSG durchmachen- zusätzlich zu den Wechselbädern, die der Himmel bescherte. Schon nach nur sieben Spielminuten lag der FC Hanau 93 mit 3:0 in Führung und es schien bereits alles gelaufen zu sein. Am Ende mussten die durchnässten und frierenden Zuschauer dennoch um den Sieg, die drei Punkte und die Beibehaltung des Status quo gegenüber den kampflos gegen Sandzak Frankfurt bzw. Eintracht Altwiedermus siegenden Konkurrenten aus Walldorf und vom SC 1960 Hanau bangen…

Nach exakt 53 Sekunden Spielzeit lag die Kugel erstmals im Gästetor. Kahraman Damar hatte einen Freistoß aus halblinker Position hoch vors Usinger Tor geschaufelt- sichere Beute für Schlussmann Niklas Schulze. Dem flutschte jedoch das glitschige Leder wieder aus den Händen, und Patrick Gischewski bedankte sich per Abstauber. Nur zwei Minuten danach bediente er den mitgelaufenen Khaibar Amani mustergültig; der HFC-Torjäger schob flach in die linke untere Ecke. Und nochmals vier Zeigerumdrehungen weiter Treffer Nr. 3: Khaibar Amani war im Strafraum gefoult worden, Mannschaftskapitän Kahraman Damar verwandelte den fälligen Strafstoß ebenso humorlos wie sicher zur beruhigenden 3:0-Führung.

Nach rund einer Viertelstunde hatten sich die Gäste jedoch berappelt und kamen nun besser ins Spiel, vor allem über ihre beiden schnellen Angreifer Marco Weber und Nicolai Dörnte. Mehrmals musste Jens Westenberger sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern. In der 34. Minute war jedoch selbst er machtlos, als Weber, von Dörnte perfekt angespielt, auf 1:3 verkürzte. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Taunusstädter um eine weitere Resultatsverbesserung, doch zunächst stellte Ilker Bicakci den alten Abstand wieder her, traf im zweiten Nachschuss zum 4:1, nachdem sich der starke und agile Khaibar Amani über die linke Außenbahn durchgesetzt hatte und sein harter Schuss aus spitzem Winkel von Keeper Schulze nur abgeklatscht werden konnte.

Wer glaubte, die TSG Usingen würde nun resignieren und in ihr Schicksal ergeben, sah sich getäuscht. Mit Tim Pelka wurde ein weiterer Angreifer gebracht und die HFC-Defensive wiederholt vor Probleme gestellt. Sascha Ries musste für den bereits geschlagenen Jens Westenberger in höchster Not auf der Linie klären, und als Tim Fließ im Strafraum in Handspiel unterlief, deutete der ausgezeichnet leitende Schiedsrichter Mustafa zum zweiten Mal in dieser Partie auf den ominösen Punkt. Mit einer Glanzparade krönte Jens Westenberger seine tolle Leistung an diesem Tag, parierte den von Marco Weber flach und nach halbrechts geschossenen Strafstoß. Doch bereits im Anschluss an die nachfolgende Ecke war es dann doch passiert; nur noch 4:2.

Als dann TSG-Spielertrainer Marcel Kopp in der 70. Minute gar auf 4:3 verkürzte (Vorarbeit: Tim Pelka), begann auf HFC-Seite das große Zittern. Allerdings zahlte sich nun die Einwechslung von Ervin Skela spürbar aus, der das Spiel der 93er beruhigte und ordnete, Bälle festmachte und klug verteilte. Andererseits merkte man der Gästemannschaft zunehmend an, dass sie bei ihrer Aufholjagd viel Energie verbraucht hatte. So konnte in der Schlussphase lediglich noch ein Weitschuss von Feta Suljic verzeichnet werden, der knapp über den linken oberen Winkel des Usinger Tores strich- auf der Gegenseite passierte nichts wirklich Aufregendes mehr.

Damit blieben die drei Punkte an der Kastanienallee gegen ein Usinger Team, das sich gegenüber dem Hinspiel (7:3 für 93) stark verbessert zeigte und vor allem großes Offensivpotenzial zeigte. Das darf die TSG gerne am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Tabellenführer Rot-Weiß Walldorf erneut in die Waagschale werfen. Der HFC fährt bereits am Samstag (4. Mai) zum Derby nach Erlensee. Auf der Sportanlage am Fliegerhorst wird um 17 Uhr angepfiffen- es könnte ein vorentscheidender Spieltag werden.

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Sascha Ries, Tim Fließ, Christoph Prümm, Michel Gschwender, Velibor Velemir (76. Elmir Skeric), Kahraman Damar, Patrick Gischewski, Ilker Bicakci, Feta Suljic (86. Lennox Crews), Khaibar Amani (69. Ervin Skela).

Tore: 1:0 (1.) Patrick Gischewski, 2:0 (3.) Khaibar Amani, 3:0 (7.) Kahraman Damar (Foulelfmeter), 3:1 (34.) Marco Weber, 4:1 (56.) Ilker Bicakci, 4:2 (66.) Marco Weber, 4:3 (71.) Marcel Kopp.

Schiedsrichter: Zanin Saleh Mustafa (Wiesbaden). Assistenten: Manuel Abbondanza, Santeri Schenk.

Zuschauer: ca. 100.

Besondere Vorkommnisse: Jens Westenberger hält Handelfmeter (65.).

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner