1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Niederlage im Topspiel:

2:5 bei Rot-Weiss Walldorf!

Mit 2:5 unterlag der HFC im Topspiel der Verbandsliga beim Tabellenzweiten Rot-Weiss Walldorf. Gut 200 Zuschauer sahen vor allem in der ersten Halbzeit eine Klassepartie, und über die 90 Minuten betrachtet sahen sie auch einen verdienten Sieger. Vor allem im ersten Durchgang stellten die antrittsschnellen und lauffreudigen Platzherren die 93-Defensive ein ums andere Mal vor große Probleme.

Zudem wurde im defensiven Mittelfeld der beruflich verhinderte Tim Fließ schmerzlich vermisst- seine Zweikampfstärke, sein Stellungsspiel und seine Ballsicherheit hätten die 93er gerade an diesem Tag besonders gut gebrauchen können. Dabei hatte der Tabellenführer sogar die erste Torchance, als Jörn Kohl mit langem Ball Khaibar Amani in Szene setzte, doch der Schuss des afghanischen Nationalstürmers wurde abgeblockt.

Drei Minuten später fühlte sich in der Hanauer Hintermannschaft niemand für Marc Eichfelder zuständig- unbehelligt konnte er von der Strafraumgrenze mit links abziehen und ließ Jens Westenberger keine Abwehrchance. Auf der anderen Seite Volley-Abnahme Khaibar Amanis; die Kugel flog, noch leicht abgefälscht, knapp über das Walldorfer Tor. In der 13. Minute ein schneller Konter des HFC; Kahraman Damars Flanke findet Patrick Gischewski in halblinker Position im Strafraum, doch sein Schuss streicht knapp am linken Torpfosten vorbei.

Im Gegenzug das 2:0, als die 93er im Spielaufbau nach einem Pressschlag den Ball verloren, Daniel Beck steil in abseitsverdächtiger Position bedient wurde, Jens Westenberger umkurvte und aus spitzem Winkel ins Tor traf; Michel Gschwenders Rettungsversuch misslang. In der Folgezeit dominierten die Gastgeber eindeutig und hätten sogar erhöhen können.

Überraschend dann der Anschlusstreffer, den der aufgerückte Enis Muratoglu per Kopf im Anschluss an eine Damar-Ecke markierte. Danach fand Hanau 93 besser ins Spiel und unterliefen den Rot-Weissen gelegentlich Fehler im Aufbauspiel, doch der HFC konnte daraus kein Kapital schlagen. Vielmehr erhöhte Walldorf kurz vor dem Pausenpfiff auf 3:1; Flankengeber und Torschütze (Kopfball Tobias Werther) wurden dabei nicht entscheidend gestört.

Nach dem Seitenwechsel ersetzte Spielertrainer Christoph Prümm Tolga Talha Ünal; sowohl die Außenverteidiger Sacha Ries und Michel Gschwender als auch Jörn Kohl orientierten sich offensiver. Bei Sacha Ries‘ Flanke (49.), die sich auf die Walldorfer Querlatte senkte, lag der Anschlusstreffer in der Luft, fiel aber nicht.

Die offensivere Ausrichtung des HFC begünstigte das nach wie vor gefährliche Konterspiel von Rot-Weiss Walldorf. Die Folge war das 4:1 nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und nur eine Minute später der fünfte Treffer nach einem Sololauf von Mittelstürmer Nils Herdt im Hanauer Strafraum.

Zwei Minutenzeiger-Umdrehungen später das 2:5; Khaibar Amani schloss die beste Kombination der 93er und eine genaue Hereingabe von Feta Suljic mit dem zweiten Gegentreffer ab. Bei Jörn Kohls Chance gut eine Viertelstunde vor Spielschluss wäre vielleicht noch eine Wende möglich gewesen, doch Rot-Weiss-Keeper Kevin Darmstädter machte mit einer Glanzparade alle Hoffnungen zunichte.

Danach passierte nicht mehr viel, obwohl sich Hanau 93 unverdrossen gegen die Niederlage stemmte. Vielmehr musste Christoph Prümm auch noch mit gelb-rot vorzeitig das Feld verlassen. Rot-Weiss Walldorf brachte das Ergebnis über die Zeit und siegte schlussendlich verdient in einem Topspiel, das über weite Strecken die hoch gesteckten Erwartungen erfüllte- auch wenn man sich aus Sicht des HFC natürlich ein anderes Ergebnis erhofft hatte…

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Sascha Ries, Enis Muratoglu, Jörn Kohl, Michel Gschwender (66. Dennis Gogol), Patrick Gischewski (80. Elmir Sekeric), Tolga Talha Ünal (46. Christoph Prümm), Ilker Bicakci, Kahraman Damar, Feta Suljic, Khaibar Amani.

Tore: 1:0 (4.) Marc Eichfelder, 2:0 (14.) Daniel Beck, 2:1 (35.) Enis Muratoglu, 3:1 (44.) Tobias Werther, 4:1 (56.) Marc Eichfelder, 5:1 (57.) Nils Herdt, 5:2 (59.) Khaibar Amani.

Schiedsrichter: Patrick Simon (Mainz). Assistenten: Adrian Muntean, Lalo Kamaran.

Zuschauer: ca. 200.

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Christoph Prümm (85.).

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner