1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Nix zu verschenken:

93er bei Germania Ober-Roden!

Mit Rot-Weiss Walldorf hat der FC Hanau 93 einen Verfolger hinter sich, der einfach nicht locker lässt. Dem Tabellenzweiten ist auch bei der SG Unter-Abtsteinach am kommenden Wochenende ein Erfolg zuzutrauen. Wenn der HFC also die Pole Position in der Verbandsliga behaupten will, muss bei Germania Ober-Roden gewonnen werden. Die Daten zum Spiel: Anstoß ist am Sonntag, 31. März 2019 um 15.00 Uhr in 63322 Rödermark-Ober-Roden, Frankfurter Straße.

Das wird garantiert kein Selbstläufer. Schon im Hinspiel an der Kastanienallee, das 1:1 endete, lautete das Fazit:

„Das Spiel gegen die Germania aus Ober-Roden war geprägt von der taktischen Disziplin- und das bedeutet zumeist auch, dass die Abwehrreihen dominieren. So auch bei dieser Begegnung, die man über weite Strecken als ein „zähes Ringen“ bezeichnen konnte. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, Strafraumszenen und Torchancen waren Mangelware. Wobei insgesamt Hanau 93 ein Plus hatte- bei den Spielanteilen, bei den klaren Torchancen, bei den spielerischen Elementen.“

Durchaus möglich, dass die Begegnung am Sonntag in Rödermark einen ähnlichen Verlauf nimmt, wobei hoffentlich Hanau 93 diesmal das bessere Ende für sich haben wird. Mit Tim Fließ und Feta Suljic kehren zwei in den Kader zurück, die zuletzt schmerzlich vermisst wurden; Christoph Prümm muss letztmalig wegen der Roten Karte vom Walldorf-Spiel pausieren. Auch Tolga Talha Ünal sollte wieder fit sein- das Trainer-Duo Dacic/Prümm hat also sowohl für die Startelf als auch für die Bank zusätzliche Optionen.

Germania Ober-Roden war vor gut 1 ½ Jahren Mitaufsteiger in die Verbandsliga. Vor einem Jahrzehnt gehörte der Verein sogar noch der Hessenliga an; man wurde dann bis in die Gruppenliga „durchgereicht“ und schaffte erst 2017 die Rückkehr in die zweithöchste Amateurliga Hessens. Platz 5 in der vergangenen Saison war für einen Aufsteiger mehr als respektabel. In der aktuellen Spielzeit läuft es nicht ganz so gut; nach der jüngsten Negativ-Serie (seit dem 23.11.2018 alle fünf ausgetragenen Spiele verloren, bei 5:16 Toren) nähert sich das Team allmählich der Abstiegszone, von der man derzeit noch sechs Punkte entfernt ist. Heißt: Die Germania wird gegen Hanau 93 alles daran setzen, endlich wieder zu punkten.

Besonderes Augenmerk muss die HFC-Defensive auf Goalgetter Mohammed Hakimi richten, der mit 15 Treffern die Torjägerliste der Verbandsliga Süd anführt. Zudem kehrte jüngst Marco Christophori-Como nach längerer Verletzungspause wieder in die Mannschaft zurück- auch der weiß, dass das Runde ins Eckige muss…

Sieben Spiele sind in dieser Saison noch zu absolvieren (das achte bei Sandzak Frankfurt wird kampflos an den HFC gehen, da der Verein in der Winterpause zurückzog). Jede dieser Begegnungen wird ein Endspiel sein auf dem Weg zum erträumten Aufstieg in die Hessenliga. So auch die Partie am Sonntag in Ober-Roden. Und wie geht man in ein Endspiel? Hoch konzentriert vom Anpfiff an, fokussiert auf das Ziel, drei Punkte einzufahren; mit Respekt, aber ohne Angst vor dem Gegner, und natürlich mit den besten Fans der Verbandsliga an der Seitenlinie. Forza HFC!

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner