1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Wir können auch Heimsieg:

93er zwingen Dreieich in die Knie!

Und wieder jubelt der FC Hanau 93: Nach dem dramatischen 2:1-Auswärtssieg bei Rot-Weiß Walldorf nun ein 3:1-Heimsieg über Regionalliga-Absteiger SC Hessen Dreieich, dessen Aufholjagd der letzten Wochen damit gestoppt oder zumindest unterbrochen wurde. Die 93er verdienten sich die Punkte redlich durch eine äußerst disziplinierte, taktisch kluge Leistung, gepaart mit einem unbändigen Siegeswillen.

Die Anfangsphase des auf den Steinheimer Kunstrasenplatz verlegten Spiels war von großer Vorsicht auf beiden Seiten geprägt. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab; beide Defensiv-Verbünde ließen kaum Torchancen bzw. –abschlüsse zu. Erstmals gefährlich wurde es für den wieder von Armend Brao gehüteten Hanauer Kasten, als nach einem Flankenlauf über deren linke Außenbahn ein Weitschuss des SC Hessen knapp über den Querbalken zischte.

Auf der anderen Seite hatte Engin Arslan die erste Möglichkeit; sein Aufsetzer von der Strafraumgrenze kam jedoch zu zentral, als dass Dreieichs Schlussmann Felix Koob dadurch ins Schwitzen gekommen wäre.

Wenig später dann die Gästeführung durch einen umstrittenen Foulelfmeter; Schiedsrichter Pascal Loschke, der die faire Partie ansonsten souverän leitete, sah im Luftkampf zwischen Ljubisa Gavric und einem Dreieicher Angreifer ein unzulässiges Schubsen des Hanauer Abwehrchefs und deutete auf den Punkt; Denis Streker verwandelte sicher.

Wie gefestigt der HFC mittlerweile in der Hessenliga ist, zeigte der weitere Spielverlauf. Die Köpfe blieben oben, der Matchplan wurde nicht geändert. Die erste Ausgleichschance erarbeitete sich Feta Suljic mit schönem Solo und Flachschuss aufs kurze (linke) Eck, doch Koob parierte erneut sehr sicher.

Belohnt wurde die gute Vorstellung der Gastgeber dann zum psychologisch bekanntlich wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause: Kahraman Damar flankte in den Strafraum, wo Dennis Gogol mit einer Kopfball-Bogenlampe den Gästekeeper überlistete- die Kugel senkte sich zum umjubelten Ausgleich ins Netz. Vorangegangen war ein kluges und geduldiges Aufbauspiel der 93er im Mittelfeld, bei dem Dreieich nicht in die Zweikämpfe kam.

Auch im zweiten Durchgang ein von der Taktik bestimmtes Spiel, das von der Spannung lebte. In einer so ausgeglichenen Partie macht dann oftmals ein besonderer Spieler den Unterschied und bringt die (Vor-) Entscheidung. Einen solchen Spieler hat der FC Hanau 93 in seinen Reihen. Er heißt Salvatore Bari und kam in der 55. Spielminute aufs Feld.

Sein wichtigstes Körperteil war in diesem Spiel die Nase: In der 73. Spielminute roch er förmlich, dass sich Abwehrspieler Besmir Haliti und Torhüter Felix Koob nicht einig wurden, spitzelte ihnen die Kugel weg und schob sie ins verwaiste Gästetor. Wenn man jemals ein echtes Bari-Tor gesehen hat, dann war es dieses, sein elftes in der laufenden Saison und einmal mehr ein extrem wichtiges.

Die Wechsel auf Seiten der 93er zündeten kurz vor Spielschluss ein weiteres Mal. Tim Franz war für Sascha Ries gekommen, und er krönte eine Partie (Kunst-) Rasenschach am Dreieicher Strafraum, bei dem sich die Spieler des HFC vier-, fünfmal blitzschnell den Ball zuschoben, mit einem platzierten Flachschuss in die lange Ecke; die Entscheidung war gefallen.

Sieben Punkte hat der HFC aus den letzten drei Begegnungen geholt und sich richtig Luft im unteren Tabellendrittel der Hessenliga verschafft; Tabellenplatz 11 ist dafür der sicht- und zählbare Ausdruck. Bis zur Winterpause geht es nun noch zweimal gegen den VfB Ginsheim: Am Samstag, 30. November 2019 um 14.30 Uhr, wiederum in Steinheim; am Sonntag, 8. Dezember 2019, trifft man sich um 14 Uhr gleich zum Rückspiel an der Mainspitze. Mit Leistungen wie zuletzt in Walldorf und gegen Dreieich bestehen gute Chancen, sich noch ein wenig mehr Winterspeck für die anschließende fast dreimonatige Punktspielpause anzufuttern…

Unsere Aufstellung gegen Hessen Dreieich: Armend Brao, Sascha Ries (67. Tim Franz), Michael Fink, Ljubisa Gavric, Julian Purcell, Tolga Talha Ünal, Betim Mezini, Kahraman Damar (72. Tim Fließ), Dennis Gogol, Engin Arslan (55. Salvatore Bari), Feta Suljic.

Tore: 0:1 (28./FE) Denis Streker, 1:1 (43.) Dennis Gogol, 2:1 (73.) Salvatore Bari, 3:1 (89.) Tim Franz.

Schiedsrichter: Pascal Loschke (Kassel). Assistenten: Mario Czieslick, Lucas Mittermüller.

Zuschauer: ca. 180.

Besondere Vorkommnisse: Vor Spielbeginn wird Kristijan Bejic geehrt; sein Treffer zum 2:1 bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz am 12.10.2019 wurde zur „Bude des Monats Oktober“ in der Lotto-Hessenliga gewählt. Herzlichen Glückwunsch, Kristijan, zur Wahl und zu dem herrlichen Tor, das zugleich den wichtigen Auswärtssieg in Fulda bedeutete!

 

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner