1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Klasse-Spiel, große Kulisse, toller Sieg:

93er gewinnen Derby gegen den 1. FC Erlensee!

„Hanau 93 spielte wie aus einem Guss!“ Das war (1961) die Überschrift zu einem Spielbericht im „Kicker“; die 93er hatten in der 2. Liga Süd in Helmbrechts mit 4.1 gewonnen und waren damit Tabellenführer. Diese 57 Jahre alte Headline passt auch zum Spiel gegen den 1. FC 06 Erlensee am Mittwoch Abend in Steinheim. Denn der HFC zeigte dem zahlreich an den Pfaffenbrunnen gekommenen Publikum ein überaus starkes Spiel; es gab keinen Schwachpunkt im Team und die Mannschaftsteile und die Spieler harmonierten prächtig- eben „wie aus einem Guss“.

Dabei war durchaus keine „Laufkundschaft“ auf Kunstrasen und unter Flutlicht angetreten. Erlensees junge Mannschaft steht zu Recht (als Aufsteiger) im oberen Tabellendrittel; ein Team bestens ausgebildeter Spieler mit hohen technischen Fähigkeiten, hoher Laufbereitschaft und großem Kampfeswillen. Aber sie trafen an diesem Abend auf ein HFC-Team, das von Beginn an Druck machte, Ball und Gegner laufen ließ und immer wieder das Spiel in die Tiefe suchte.

So wurden die Gäste schon bald in die eigene Hälfte zurückgedrängt und konnten nur auf sporadische Konterchancen lauern. Eine echte Torchance resultierte jedoch nicht daraus; Jens Westenberger verbrachte einen relativ entspannten Abend. Sein Gegenüber, Tim Kuhl, hatte wesentlich mehr zu tun und avancierte schließlich zum besten Spieler auf Gästeseite.

Beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr, die 93er mit Ballbesitz und immer wieder rasant vorgetragenen Angriffen, mal über die mit Sascha Ries und Michel Gschwender hervorragend besetzten Außenbahnen, mal durch die Mitte, über Ilker Bicakci oder Kahraman Damar. Der Tabellenführer agierte sehr variabel, hatte mit Enis Muratoglu, Tim Fliess und Betim Mezini drei Defensive im Zentrum, die durch Sascha und „Mitch“ bei Bedarf zur Fünferkette ergänzt und durch die Mittelfeldspieler unterstützt wurden. Erlensee lief viel, zumeist dem Ball hinterher, verschob und machte die Räume eng- so konnte bis nach dem Seitenwechsel ein Gegentor vermieden werden.

In der 52. Spielminute war’s dann aber soweit; im Anschluss an eine Damar-Ecke von links konnte die Gästeabwehr den Ball nicht mehr klären, und Tim Fliess‘ satter Schuss schlug halbhoch links neben dem Torpfosten ein. Das gab dem Spiel des HFC noch mehr Sicherheit; man sah herrliche direkte und schnelle Kombinationen, und eine davon führte zum vorentscheidenden 2:0 (65.): Langer Ball auf Mannschaftskapitän Kahraman Damar, der in Linksaußen-Position bis zur Grundlinie durchgeht, aus vollem Lauf flankt und damit mustergültig Khaibar Amani bedient, dessen präziser Kopfball unhaltbar für Tim Kuhl neben dem rechten Pfosten im Tor landet. Ein Treffer zum Zungenschnalzen- von der Entstehung bis zum Abschluss!

Zuvor bereits der einzige Wehmutstropfen aus Hanauer Sicht an diesem Abend: Michel Gschwender verletzte sich nach einem Sprint ohne gegnerische Einwirkung und musste mit Verdacht auf eine Zerrung den Platz verlassen.

In der 80. Spielminute hatten die 93er-Fans noch einmal den Torschrei auf den Lippen; wieder trug der HFC eine schnelle und direkte Kombination vor. Am Ende wurde der eingewechselte Lennox Crews freigespielt, und sein Flachschuss landete am rechten Torpfosten; Tim Kuhl wäre auch hier chancenlos gewesen. So blieb es schließlich beim hochverdienten 2:0.

Damit hat der FC Hanau 93 seine Tabellenführung in der Verbandsliga Süd gefestigt und geht mit drei Punkten Vorsprung ins Stadtderby am Sonntag beim SC 1960 Hanau im Herbert-Dröse-Stadion- Vorbericht folgt.

Nun noch eine Rückblende auf die Minuten vor dem Anpfiff des Derbys gegen den 1. FC Erlensee. Die von HFC-Sportchef Giovanni Fallacara initiierte Spendenaktion zu Gunsten der hinterbliebenen Lebensgefährtin von René Clausing sowie ihrem dreimonatigen Baby hatte über 12.000 € eingebracht, die in Form eines symbolischen Schecks überreicht wurden. Viele Vereine aus dem Fußballkreis Hanau, die Mannschaft der Frankfurter Eintracht, die 1. Mannschaft der 93er, Sponsoren, Förderer des HFC- alle hatten sich beteiligt und gezeigt, wie sehr die Fußballer-Familie in einer solchen Situation zusammensteht. HFC-Trikotsponsor Fahrschule Gote überreichte einen Gutschein für eine komplette Führerschein-Ausbildung für Renés Söhnchen. Ein Gruppenfoto der Beteiligten sowie eine Schweigeminute für den verstorbenen Fußballer des TSV Niederissigheim beschloss die bewegende Zeremonie.

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Sascha Ries, Enis Muratoglu, Tim Fliess, Michel Gschwender (58. Tolga Talha Ünal), Dennis Gogol, Betim Mezini, Ilker Bicakci , Kahraman Damar, Feta Suljic (76. Lennox Crews), Khaibar Amani (82. Felix Wissel).

                                         

Tore: 1:0 (53.) Tim Fliess, 2:0 (65.) Khaibar Amani.

Schiedsrichter: Vincent Schandry (Königstein). Assistenten: Marcel Becker, Lukas Sporck.

Zuschauer: 340.

Besondere Vorkommnisse: keine.

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner