1. Hanauer FC 1893 e.V.
Hessens ältester Fußballverein
1. Hanauer FC 1893 e.V.

Nach großem Kampf unterlegen:

1:3 im Verfolgerduell bei Türk Gücü Friedberg!

Im Topspiel der Verbandsliga Hessen-Süd unterlagen tapfer und glücklos kämpfende 93er beim Tabellenzweiten Türk Gücü Friedberg mit 1:3. Alleine an der Querlatte des gegnerischen Tores scheiterte der HFC dreimal…

Den besseren Start erwischten die Friedberger- unser Beobachter vor Ort, Roland Jäger, berichtete von einem sehr „drangvollen Angriffswirbel“ in der Anfangsphase der Partie. Prompt fiel auch der Führungstreffer für die Hausherren in der 5. Spielminute, als ihr Torjäger Baris Özdemir einen Freistoß direkt verwandelte.

Zur Mitte des ersten Spielabschnitts sind die 93er dann besser im Spiel. Doppeltes Pech in der 24. Spielminute: Zunächst trifft Mannschaftskapitän Kahraman Damar im Anschluss an eine Ecke nur die Latte des Friedberger Tores, und noch in derselben Minute knallt ein Weitschuss von Elmir Sekeric aus rund 30 Metern Torentfernung erneut an den Querbalken. Mit weiteren Chancen auf beiden Seiten, jedoch ohne weitere Treffer ging es in die Kabinen.

Erste Aufregungen gut eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff: Zunächst forderte Türk Gücü gleich zweimal vehement einen Strafstoß; zunächst wegen angeblichen Handspiels im HFC-Strafraum, wenig später wegen eines Fouls an Jonathan Tesfaldet, doch Schiedsrichter Jan Lübberstedt ließ weiterspielen. Im Gegenzug Riesenchance für die 93er; Friedbergs Torhüter Kamber Koc konnte einen gefährlichen Kopfball mit Müh und Not um den Pfosten lenken.

  1. Spielminute: dritter Lattentreffer des HFC, diesmal durch Enrico di Natale, dessen „Mix“ aus Flanke und Torschuss am Querbalken landete.

Mit den Einwechslungen von Dennis Gogol und Jan Kromm läuteten die 93er die Schlussoffensive ein, mussten dabei aber ständig vor Kontern von Türk Gücü auf der Hut sein. Und so passierte es denn auch in der 85. Minute: Baris Özdemirs Weitschuss überraschte Jens Westenberger zum vorentscheidenden 2:0.

Nochmals keimte Hoffnung bei den Gästen auf, als Goalgetter Christian Fischer in der 87. Minute auf Vorlage von Enrico di Natale auf 1:2 verkürzen konnte, doch das 3:1 in der Nachspielzeit war dann der endgültige K.O. für die tapfer kämpfenden 93er.

Nach den beiden Niederlagen in den Topspielen in Bad Homburg und Friedberg gilt es nun, nochmals die Kräfte zu bündeln und zu sammeln, um in den noch ausstehenden drei Begegnungen vor der Winterpause zu punkten und den nach wie vor ausgezeichneten Tabellenplatz drei zu verteidigen und zu stabilisieren. Los geht’s mit dem letzten Heimspiel im Jahr 2017 am Sonntag, 5. November 2017 gegen den FC Bensheim- Vorbericht folgt.

Unsere Aufstellung: Jens Westenberger, Michael Fink, Christoph Prümm, Jerome Tevin Boos, Elmir Sekeric (80. Dennis Gogol), Kahraman Damar, Christian Fischer, Tolga Talha Ünal (82. Jan Kromm), Ilker Bicakci, Patrick Gischewski, Enrico di Natale.

Tore: 1:0, 2:0 (5. und 85. Min.) Baris Özdemir; 2:1 (89.) Christian Fischer; 3:1 (92.) Luki Matondo.

Schiedsrichter: Jan Lübberstedt (Fulda). Assistenten: Lars Schneider, Aaron Fritz.

Zuschauer: ca. 200.

Besondere Vorkommnisse:

Türk Gücü FriedbergBildquelle: Sven Lange

 

 

Geschäftsstelle
1. Hanauer Fußball Club 1893 e.V.
Kastanienallee 75
63454 Hanau

06181 5089179
06181 5073427
info@fc-hanau93.de

Geöffnet: Mo-Fr von 8-16 Uhr

Partner